Mein Lese- und Kommentartag

Vielleicht geht es Euch auch so: vor lauter Alltag, Mails, Twitter, Social Networks, analogem Leben und Verpflichtungen (und auch Lese- und Kommentierunlust) kommt man gar nicht dazu, sich die neuesten Ergebnisse der abonnierten deutschsprachigen ‚Blogosphäre‘ anzuschauen.

Hier ein ellenlanger Artikel, der im Feedreader lauert, zusammen mit 10 weiteren. Dort einige interessante News und Softwaretipps, zusammen mit 40 ungelesenen Tweets. Dann noch ein paar Blogeinträge mit Videos und externen Links, die man sich erstmal durchlesen muss.  Oder sich vornimmt, das morgen zu tun. Puuuhh..!

Also habe ich mir fest vorgenommen, mindestens 1x pro Woche die wichtigsten Seiten in meinem Feedreader bewusst abzuklappern. Und, Herrschaften, ich lese zurzeit exakt 40 Feeds. Mehr nicht. Aber selbst das überfordert mich oft. Und ich kann nicht verstehen, wie man > 100 Feeds abonniert haben kann, da würde ich bekloppt. Denn irgendwie will man auch nicht nur stupide weiterblättern (oder auf „Feed als gelesen markieren“ klicken), wenn einem der Titel des Artikels langweilig erscheint, sondern auch versuchen, kurz den Inhalt zu überfliegen. Und so kommt es, dass ich oft tagelang nicht bei Euch vorbeischaue und noch nicht mal Lust habe, Eure Kommentare in Echtzeit zu kommentieren. Man sehe es mir nach…aber 1x pro Woche überkommt es mich dann doch ;-)

Wie macht Ihr das? Wieviel Zeit verwendet Ihr pro Tag auf das Bloglesen? Habt Ihr auch einen „Comment-Day“? Und wie viele Feeds habt Ihr so abonniert und wie kommt Ihr damit klar? Empfindet Ihr das Netz auch manchmal als stressig?

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

22 Kommentare

  1. Also ich kommentiere direkt wenn ich den Artikel lese im jeweiligen Blog, nachdem ich per FeedReader den Artikel angelesen habe und er mir gefallen hat. Dann nur noch laden lassen, das passiert im Hintergrund während ich mich durch meine Feeds lese per NetNewsWire. ;)

    Es sei denn es sind längere Artikel, was selten der Fall ist, dann gibt es entweder im FeedReader selber eine spezielle Markerfunktion oder es gibt für den Artikel einen Bookmark, zum später lesen dann.

  2. Lach, wenn Deine Lust Dich wieder gepackt hat, kannst Du ja einen Artikel „über die Zwänge des Lebens“ schreiben! Könnte da auch noch einge beisteuern …

  3. Ich habe vor kurzem meinen Feedreader in A, B, C und „Sortieren“ eingeteilt. Weil ich das ähnlich empfunden habe…
    Kategorie A Blogs lese ich regelmäßig und bemühe mich auch regelmäßig zu kommentieren. B wenn ich Zeit habe und C wenn ich ganz viel Zeit habe (also wirklich selten).
    In „Sortieren“ kommen neu gefundene Blogs die ich mir eine Weile anschaue, dann entweder wieder lösche oder in die Kategorien A bis C verteile.
    Ich lese und kommentiere also auch eher nach der Devise:
    Lieber etwas weniger, dafür richtig! Als überall nur ein „Toll“, „Find ich super“ oder ein Smiley zu hinterlassen.

  4. ich bin eindeutig eine von den kandidatinnen, die >100 feeds abonniert haben. leider. bin ständig hinterher, das auszudünnen, aber fällt mir sehr schwer.
    werde mich da jetzt in den ferien nochmal drüber hermachen.
    habe die aber schon nach kategorien geordnet. die „lieblinge“ lese ich wirklich täglich und durch… andere klicke ich schon auch mal weg.
    da ist der google reader wirklich sehr nützlich…

  5. Ich war mal bei knapp 200+ Blog-Abos, welche auch alle samt täglich neue Informationen brachten. Nachdem ich mich dann mal hingesetzt hatte und erst mal alle Abos entfernt hatte, wo schon seid geraumer Zeit nichts mehr kam, da waren es schon 30 Blogs weniger. ;)

    Dann noch alle die raus sortiert, wo ich selten was kommentier/gelesen habe an Artikel selber auf dem Blog, was ich dank dem NetNewsWire gut erkennen kann. Das waren dann noch mal so um die 30-50 Blogs die da verschwanden. :D

    Aktuell stehe ich wieder bei 110 Blogs die ich Abonniert habe. ;)

  6. Ich hab gerade mal gezählt: Ich habe 38 Blogs, die ich täglich besuche (Rechtsklick auf einen Bookmark-Ordner Namens „Blogs“ und alle in Tabs öffnen. Meine tägliche Blogrunde wird momentan aber ständig erweitert (Twitter sei Dank)…kommentieren nur, wenn ich auch wirklich was zu sagen habe (ist bei vielen Mamablogs nicht unbedingt einfach als Nicht-Mama). Also bleibt es meist bei wenigen Kommentaren ;)

  7. Hui… *ganz klein werd und schüchtern aus der Ecke rausguck*

    Was macht Ihr alle mit mir, wenn ich jetzt sage, dass das Ergebnis meiner Feed-Zählerei gerade mal *nochmal nachzähl* 9 (in Buchstaben: Neun), ok, wenn ich mein eigenes mitzähle 10 (in Buchstaben: 10) ist?

    Steinigen? (Aber ich hab nicht „Jehova“ gesagt!)
    Mich zur Zwangsarbeit in Form von 50 zusätzlichen Blogs nötigen?
    Auslachen?
    Ins nicht existente Bielefeld verbannen?
    Andere schlimme Dinge, deren Existenz ich noch nicht mal erahnen kann und nach deren Kenntnis ich mir die obigen Punkte als netten Appetizer wünschen würde?

    *grübel*

    Naja, auf jeden Fall hab ich solche Probleme nicht, da ich erstens nur sehr wenige Blogs wirklich abonniert habe, die meisten Blogbetreiber auch eher so Gelegenheitsschreiber sind und überhaupt… wenn ich es nicht schaffe, was zu lesen, dann schaffe ich es nicht, das seh ich nicht als stressig an. :)
    Das Leben da draussen hat bei mir immer Priorität – und da das schon bunt wie ’ne Tüte Bonbons ist und ständig neue Anforderungen, Gelegenheiten und ähnliches bietet, komme ich nicht unbedingt so regelmäßig zum Blogs lesen oder dazu, meinen eigenen zu pflegen und hegen… :) Naja, wer mich bei Myspace oder gar der OSC als „Freund“ hat, weiß, dass ich durchaus im Internet kommuniziere, aber das sind auch Ausnahmen, im Moment schaff ich es meistens noch nicht mal in den ICQ oder in den MSN-Messi… und ich glaub, meistens hab ich auch das Gefühl, dass ich eigentlich gar nicht so viel zu sagen habe. :)

    Nuja, es kommen auch wieder ruhigere Zeiten, wer weiß, vielleicht hab ich dann auch bald 100+ Feeds. *grins*

  8. @melli: wo ist denn dein blog? wo finde ich das?

  9. http://salathaus.blogspot.com/ hier ;) aber nix großes erwarten, da schreib ich alle paar wochen bis monate mal was rein, wenn ich gerade zeit habe, lust habe und auch noch das gefühl habe, das, was ich da gerade habe, würde mich auch in ein paar monaten noch interessieren und wo ich dennoch denke, das darf die internet-öffentlichkeit wissen… und das ist bei mir nicht sooo viel. *grins*

  10. @melli: sieht doch gut aus! :) werde ich öfter mal reingucken…

  11. Also ich bin auch häufig überfordert und muss immer wieder mal einen Kommentartag einlegen. Da nehm ich mir auch nichts anderes vor. Heute ist wieder mal so ein Tag.

    Häufig gibt es so viel aufzuholen, dass es nur noch für 1-2 eigene Artikel in der Woche reicht. Wenn man mal zwei Tage mit seinem „analogen Leben (wie Du so köstlich sagst) beschäftigt ist, wird’s noch schlimmer. Nun gut – ich versuche so viel zu lesen und zu kommentieren wie es nur geht – und hoffe, dass keiner böse ist, wenn ich mich eine Woche mal nicht melde – das hol ich alles nach ;-)

    Über das Verfolgen von Kommentaren hab ich gerade was geschrieben. Vielleicht wär das was für Dich. So kannst Du beispielsweise nur Kommentare (in anderen Blogs) abonnieren, die sich auf Dich beziehen (@Martin oder @Loft). da sparst Du Dir vielleicht auch noch etwas Zeit.

  12. @caryboo: hey, es gibt tatsächlich noch menschen, die blogs NICHT per feedreader lesen!? erstaunlich! warum?

  13. @nastorseriessix: Mein Problem ist nur, dass ich auch noch andere Sachen am PC mache und mich hoffnungslos verzettele, wenn ich nebenbei die ganzen Winfuture-, tagesschau.de- und Privatblog-Artikel, die mich auch nur ansatzweise interessieren, lesen will…bei Deinen 110 Blogs könntest Du mir bald den Notarzt rufen ;-)

    @Yve: Ach ja, unser Thema am Wochenende…immerhin haben wir so eine Art Kompromiss gefunden, was unsere Sichtweisen betrifft :-)

    @Retronaut: Ja, so eine Einteilung ist sinnvoll. Aber selbst die „Sortieren“-Blogs sollte man ab und zu mal lesen, damit man weiß, wie man sortieren muss und was hängenbleibt und was auf Nimmerwiedersehen verschwindet.

    @Chikatze: Ja, mein Problem (und wahrscheinlich auch nur meins) ist, dass es mir oft leid tut, wenn ich bei meinen abonnierten Blogs einfach so was wegklicke. Könnte ja was Interessantes sein und überhaupt…

    @Carryboo: Hey Du, erstmal herzlich willkommen hier :-) Und endlich mal jemand, der auch nur so „wenige“ Blogs wie ich abonniert hat. Bei mir ist es oft so: ich erhalte Kommentare von neuen Lesern und besuche ihr Blog. So auch bei Dir. Dann schaue ich mich dort um und merke, dass die Themen interessant sind. Dann lese ich die nachfolgenden Tage einfach mit. Dann kommt das Blog evtl. in den Feedreader – und schon haben wir den Salat :-D Auf diese Weise kriegt der Feedreader immer wieder Futter und manche Seiten werden zum Standard-Repertoire, manche verschwinden wieder, wenn ich die Themen irgendwann öde finde. So übrigens letztens geschehen mit Nerdcore, der mich extremst überfordert hat mit seinen > 6 Beiträgen incl. Videos und „WTF/OMG-Content“ pro Tag.

    @Melli: Deine Kommentare sind ja oft schon so was wie kleine Blogartikel ;-) Das analoge Leben™ findet selbstverständlich statt, in meinem Fall momentan recht ausgiebig, aber auch das digitale will gelebt werden. Und Du mit > 100 Feeds? Glaube ich Dir nicht, never ever.

    @plerzelwupp: Na, da sind wir doch auf einer Linie. Ich krieg’s echt nicht anders hin. Aber mir nimmt es (hoffentlich) auch keiner krumm, wenn ich mich mal eine Woche nicht blicken lasse – dann kann es aber sein, dass ich mehrere Kommentare zu Artikel ‚raushaue, die zu kommentieren mir ein Bedürfnis sind. Einfach aus „Selbstzweck“ Kommentare schreiben ist blöd, machen aber manche, soviel weiß ich. Das sind dann die „Sehe ich auch so“, „Toll“ und „HeHe“-Kommentare. Deinen Artikel schaue ich mir gerne an, auch wenn heute nicht „Kommentartag“ bei mir ist :-)

    @Chikatze: man kann das auch prima ohne Feedreader machen, habe ich auch bis vor 1 Jahr. Die dynamischen Lesezeichen sind gar nicht mal so übel. Aber wenn man den Komfort eines Feedreaders gewöhnt ist, dann mag man die auch nicht mehr so wirklich…

    Übrigens näherst Du Dich gefährlich Deinem 100sten Kommentar (@all: Kommentaranzahl kann eingesehen werden beim Überfahren des eigenen Namens mit der Maus). Dann bekommst Du auch ein Geschenk!

  14. @Chikatze: Meine Güte, wenn du dieses „Warum?“ fragst (auch bei mir schonmal im Blog, warum ich keine Benachrichtigungsfunktion für Folgeantworten habe) fühl ich mich immer wie ne Hinterwäldlerin *g*. Ich lese Blogs hauptsächlichi m Browser, weil ich gerne das Blog als Ganze sehe. Also inkl. Sidebar, Grafiken, Fotos etc.
    Ich hab die Blogs zwar auch alle im Feedreader, aber irgendwie macht mir das keinen Spaß, die darüber zu lesen und meist vergess ich das auch :)

    @Martin: Danke fürs Willkommen heißen :) Beui mir kommentieren hauptsächlich Blogger, die schon von Anfang an mitlesen (seit 2003), eine Hand voll…erst in der letzten Zeit sind ein paar neue Kommentatoren dazu gekommen (durch Twitter) was mich extrem freut :)

  15. @Carrboo: Nee, nee, wollte Dich nicht angreifen damit! ;) Sorry! Ich hab mich nur gefragt, warum man es so macht- wenn es doch mit einem Feedreader so schön einfach geht. *gg* Mir wäre das einfach zu umständlich.
    Aber jetzt hab ich dafür das Problem, daß ich meinen Feedreader nicht ausgemistet kriege. *gg*
    Freue mich übrigens seeehr, daß wir uns kennengelernt haben… auch wegen der seeehr ähnlichen Beziehungsvergangenheit. *schmunzel* :)

  16. @chikatze: tja, und dann die Liebe zur Maggihöhe :)
    ich entdecke immer mehr Parallelen (ich kann mir nie merken, wie man das schreibt).

    Übrigens bin ich gerade wieder auf meiner Blogrunde im Web (JETZT: Live dabei) :)

  17. @Carryboo: Na, gerne geschehen :-) Ich werde mich dann auch zu den Kommentatoren in Deinem Blog einreihen…

  18. Interessant, wie andere das so handhaben…
    Ich habe gerade nachgeschaut und komme derzeit auf 123 (cool oder?) abonnierte Blogs. Ich habe eine Sortierung á la: Level 1, Level 2, Level 3, Unter Beobachtung & Projektblogs. Level 1 sind die „daily drugs“. Level 2 sind auch gern gelesen und Level 3 und Projektblogs, wenn Zeit ist. Unter Beobachtung wird auch mehr oder minder regelmäßig gelesen.
    Irgendwie gehts, aber heute hatte ich 300 Feeds vor der Nase und da wurde oft nur überflogen und bei mehr Interesse angeklickt und jetzt dreh ich gerade meine Kommentarrunde… ;)
    Ja, das Internetleben ist schon anstrengend. Vorallem, wenn man sich mal ein paar Tage ausklinkt. o__O

  19. @mausz: jo, das ist so ähnlich wie mein prinzip. aber aussortieren muß ich driiiingend!

  20. @Missmausz: Alles über 100 Blogs wäre mir ja viiiel zu anstrengend :-) Zumal ich in manchen Blogs wirklich viel lese und kommentiere, weil die Themen eben so interessant sind. Oder aber das Feed-Abo von winfuture.de: was die Kommentatoren da teilweise für Meinungen haben, das zieht einem die Schuhe aus. Da geht oft schon viel Zeit drauf. Auch, wenn ich in meinem eigenen Blog kommentiere, weil ich einfach denke, dass das eine nette Geste ist, dem Besucher Respekt zollt und ich was schreiben will, das Hand und Fuß hat, so wie bei Dir gerade ;-)

    @Chikatze: …und Deine Blogroll ist auch nicht mehr auf dem neuesten Stand – Herr Blendentanz ist immer noch als „neu“ gelabelt ;-)

  21. ojeoje…. das stimmt. meine blogroll, die vergesse ich immer ganz. da gucke ich nämlich selber nie rein, da ich ja nur via feedreade auf die blogs gehe (jawohl, ich klicke mich nicht nur durch die feeds ;) – ich kommentiere ja auch, hehe…)…

Schreibe einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.