Loft75.de und sein französisches Pendant

So, da haben wir irgendwie den Salat. Ob es ein Recherchefehler meinerseits war oder die Seite erst seit Kurzem existiert – ich weiß es nicht. Es gibt eine kleine, französische Firma für Innenarchitektur und Design, die genau so heißt wie mein Magazin, aber eben mit .com am Ende. Außerdem haben sie noch ein Blog mit ebendiesem Namen, und zwar bei blogger.com (.blogspot.com).

loft75_architecture

Bis jetzt wissen die wahrscheinlich noch gar nicht von meiner Existenz, aber ich weiß nicht, was passiert, wenn sie es erfahren. Da gibt es ja mehrere Möglichkeiten. Aber einerseits grabe ich denen ja nicht das Wasser ab und raube ihnen die Kundschaft, und andererseits ist es ja pillepalle, wer welche Domain zuerst registiert hat, denn wir haben unsere Domains ja in verschiedenen Ländern. Theoretisch also keine Gefahr. Praktisch auch nicht, hoffe ich.

Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?

  • Flucht nach vorne und die Jungs freundlich anschreiben, dass ich ein privates Blog in Deutschland betreibe, aber gerne einen Link auf ihre Seite setze?
  • Oder mich still verhalten und hoffen, dass nichts passiert?

Einfach eine doofe Situation, finde ich.

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

9 Kommentare

  1. Entweder du bist der freundliche und riskierst einfach mal eine Anfrage, worauf durchaus auch eine Absage kommen kann, also das die dich dann auffordern deine Domain zu wechseln oder so. Oder du sagst nichts und verhältst dich wie bisher, sollen die mal machen. ;)

    Das Problem ist die Entscheidung (Neo, Matrix)

  2. Also ich würde nichts sagen. Einfach mit deiner Domain weitermachen. Wenn, dann melden die sich eh….. lg

  3. Hmm, ich denke nicht, dass das problematisch ist. Denn wie du schon schriebst, machst du das hier privat und die geschäftlich. Außerdem wäre da eine andere Sprache (oder machen die auch Geschäfte in D?).

    Soweit ich weiß, sind Markennamen geschützt (auch als Domain), aber wenn du schneller warst, ist das wahrscheinlich was anderes (loft.com wurde am 21-Sep-2007 angemeldet).

  4. Vor einigen Jahren gabs auch mal Content auf http://www.digimilk.com und da hatte ich auch große Angst um meine http://www.digimilk.de Domain. Mittlerweile steht die .com und .net zum Verkauf – die anderen sind frei. Da ich keine Absicht habe mich selbstständig zu machen, belasse ichs dabei. Wie das ganze rechtlich bei einer Anspruchserhebung aussehen würde weiß ich nicht. Aber mittlerweile gehen viele Firmen ja hin und registrieren lediglich die .com und haben da dann eine internationale Startseite mit Sprach/Land-Auswahl.

  5. Bis jetzt wissen die wahrscheinlich noch gar nicht von meiner Existenz, aber ich weiß nicht, was passiert, wenn sie es erfahren.

    Diese Frage hat mich derart beschäftigt, dass ich gerade dort nachgefragt hab. Mal sehen was die antworten. Ich hoffe, das war in Deinem Sinne ;-)

  6. Ich würde einfach auch mal gar nichts machen un a´bwarten, denn wo kein Richter ist da ist auch kein Kläger oder anders rum ;-)

  7. @nastorseriessix: prinzipiell bin ich eher für die freundliche Tour, ich kann ja auch gerne einen Link zu denen setzen. Ich weiß aber nicht, ob das nicht der falsche Weg wäre.

    @Nila: genau dem Problem will ich ja eigentlich elegant vorbeugen ;-) … dass die sich melden…

    @Julia: 2007 – dann waren die leider früher. Aber ich vertraue halt darauf, dass ich denen ja nicht das Wasser abgrabe, sondern es sich bei unseren Sites um ganz verschiedene Dinge handelt. Außerdem machen die nicht wirklich den Eindruck, als ob sie einen totklagen wollen, denn ein Konzern ist das französische „Loft75“ ja nicht gerade :-) Und sie machen nur Geschäfte in deutsch und englisch.

    @Martin: ist ja auch nur mein Hobby, wie in dem von Dir geschilderten Fall, man verfolgt ja keine geschäftlichen Interessen, sollte also unproblematisch sein, stimmt.

    @plerzelwupp: na, und wenn schon, dann wird’s eben ein spannender Monat :-D

    @Andy: wohler wäre mir allerdings, wenn ich von denen den offiziellen Segen hätte und nicht lauern müsste, dass irgendein merkwürdiger Schrieb bei mir eintrudelt. Eine EU-Unterlassungserklärung oder so ein Bullshit :-( Andererseits will ich auch niemanden auf die Idee bringen, auf meine Kosten abzusahnen, also wäre es vielleicht klüger, die Füße stillzuhalten.

    Puh, ist das schwierig!

  8. Du schreibst selber das die nicht den Eindruck machen harte Jungs zu sein. Ich würd da freundlich anfragen ob die ein Problem haben. Den Link zu denen würd ich aber vorher setzen, vielleicht sogar mit dem Hinweis das ihr nichts miteinander zu tun habt.

    Egal was du machst, es wird falsch sein ;)

Schreibe einen Kommentar zu Andy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.