Wie man mit „Feeds“ umgeht. Theorie und Anleitung.

Lieber Besucher, der ab und zu mal über meine Seite stolpert. Vielleicht weißt Du ja nicht, was ein „Feed“ ist – gar kein Problem, deshalb erkläre ich es jetzt.

Ein „Feed“ ist eine kleine Datei, die automatisch erzeugt wird, wenn ich oder jeder andere Blogger – aber auch viele Magazine wie Winfuture, Tagesschau, Stern oder was-auch-immer – einen neuen Artikel schreiben. In dieser Datei, die unsichtbar auf der Seite liegt, werden stets die Betreffzeilen aller aktuellen Artikel aufgeführt.

Aber welchen Nutzen habe ich davon?

Ganz einfach. Alle modernen Browser, also Firefox, Internet Explorer 7, Opera, Safari oder Chrome, können diese Datei lesen und zeigen Dir an, wenn eine Seite aktualisiert wurde, also ein neuer Artikel hinzugekommen ist. Das erspart es Dir, immer die entsprechende Seite anzusurfen und selbst nachzuschauen, ob sich was getan hat. Du bekommst immer direkt angezeigt, ob etwas Neues hinzugekommen ist.

Okay, und wie mache ich das?

Im Firefox, dem Internet Explorer 7 und in Opera wird Dir in der Adressleiste dieses Symbol begegnen, wenn eine Seite einen „Feed“ anbietet (rechts oben in der Zeile, wo Du Webadressen angibst). Im Safari sieht es anders aus, da ist es blau und heißt „RSS“. Auf dieses Symbol klickst Du und es öffnet sich ein Fenster, in dem Du angeben kannst, wo Du den „Feed“ speichern willst. Nimm‘ einfach den vorgeschlagenen Speicherort oder wähle eine andere Position auf Deiner Lesezeichen- oder Favoriten-Symbolleiste. Das war’s auch schon. Keine Angst, Du hast KEIN kostenpflichtiges Abo bestellt oder irgendeinen anderen Unfug!

Und jetzt?

Ab sofort hast Du ein Lesezeichen mehr – nämlich das, welches Du soeben abonniert hast. Und das sieht ungefähr so aus wie links. Der Vorteil: Beim Klick auf das Lesezeichen siehst Du immer sofort, welche Artikel neu hinzugekommen sind. Du kannst sie per Mausklick anwählen und landest auf der entsprechenden Seite.

Praktisch, oder?

Zusammenfassung

Achte einfach nur auf das orange Symbol in Deinem Browser. Wenn es erscheint und Du die Seite gut findest, dann klicke einfach darauf und speichere das „Abo“ wo immer Du willst. Fortan hast Du immer im Blick, wenn neue Artikel hinzugekommen sind.

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.