Was geschah wirklich mit Flug AF 447?

af447Sicherlich habt Ihr alle von dem Verschwinden des Airfrance-Flugzeuges mit der Flugnummer 447 erfahren. Aber so langsam kommt mir die Sache spanisch (bzw. portugiesisch) vor, denn die Berichte widersprechen sich und niemand weiß, was da passiert ist. Fest steht: was da am 1. Juni passiert ist, klingt oberfaul.

Zunächst war es ein möglicher Bitzeinschlag (der einem Flugzeug nicht viel ausmacht), dann  ein Unwetter mit starken Winden (das lt. Meldung von heute nicht oder nur in sehr geringem Umfang stattfand), weiter ging’s mit der Theorie, dass es ein Terroranschlag gewesen sein könnte (wo ist das Bekennerschreiben/-video? Wo sind die Drohungen der Attentäter?) und letzten Endes will keiner mehr irgendeine Theorie äußern, weil es keine weiteren Erklärungsversuche mehr gibt. Fest steht nur, dass 24 automatische Fehlermeldungen gefunkt wurden, aus denen zu entnehmen war, dass ein multiples Versagen der Elektrik auftrat und der Autopilot nicht aktiv war. Meldungen, nach denen ein Sensor zur Geschwindigkeitsmessung ausgetauscht werden sollte, sind auch nur ein Erklärungsversuch, denn das war 1. nur eine Empfehlung und 2. hat die Maschine Starterlaubnis bekommen, obwohl das bekannt war.

Und dann hätten wir noch die Wrackteile und die Opfer. Vor ein paar Tagen wurden ja angebliche Teile gefunden und auch ein Ölteppich. Einen Tag später war die Rede von einer Holzpalette und Öl, das von einem anderen Schiff stammte. Hhhmm.?! Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man eine Holzpalette nicht innerhalb von 5 Minuten von einem Wrackteil unterscheiden könnte. Und immerhin haben die „Experten“ da ja ca. 2 Tage für gebraucht.

Heute sind angeblich 2 Leichen gefunden worden und ein Sitz. Gepäckstücke sind wohl auch im Meer aufgetaucht incl. Ticketabrissen mit Flugnummer 447. Ich denke, es ist nur eine Frage von wenigen Tagen, bis sich herausstellt, dass der Sitz mitsamt Passagier von einem anderen Absturz stammen und bei der vermeintlichen Flugnummer auf der Bordkarte und dem Sitz die Zahlen vertauscht wurden. Bei dem ganzen Dilettantismus, der in dieser Angelegenheit durch die Medien offenbar wird, würd’s mich nicht wundern.

Was denkt Ihr? Habt Ihr irgendwelche Erklärungsversuche? Was könnte Eurer Meinung nach passiert sein? Und warum gibt es so viele Fehler und Dementis in den Ermittlungen? Schreibt mir!

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Kommentare

  1. Hihi, ich als alte LOST-Guckerin betrachte das Ganze auch schon mit einem gewissen Interesse… aber bin noch genauso ratlos, wie ich es nach 5 Staffeln LOST bin…
    Naja, eigentlich nicht lustig, aber gewisse Parallelen gab es schon… *kicher* Und Verschwörungstheorien find ich ja eh cool… solange ich nicht das Gefühl habe, dass gewisse Ortsteile meiner Stadt selber Teil einer solchen sind und ich langsam aber sicher umzingelt werde. *grins*

  2. Meine Kaffemaschine ist auch mal kaputt gegangen…
    und keiner weiß warum.

    Sowas passiert halt – menschliche Technik ist nicht unfehlbar.

    Ich bin schon über 300 mal geflogen und habe immer ein mulmiges gefühl.

    Einmal beim Vollschub auf der Startbahn, bremsten wir komplett ab – absolute Stille unter den Passagieren – dann wieder Schub und ab in die Luft. Kurz danach dann die Durchsage „Da war ein Lämpchen an was eiegntlich nicht an sein sollte – aber es wäre doch nicht schlimm gewesen“… nun ja, sehr beruhigend war das nicht.

    Ein anderes mal nach erreichen der Flughöhe wunderten sich alle warum der Flieger so rumpelt und laut ist… Dann die Durchsage „Es wurde versehentlich zuviel getankt. Daher müssen wir tiefer fliegen und mit hohen Bremsklappen fliegen um Sprit zu verbrauchen da wir in Wien sonst das zul. Landegewicht überschreiten würden“… na toll – vollgas & mit angezogender Handbremse nach Wien. Tolle Tankstelle!

    Mein Opa sagte immer „Bleib in deinem Lande und ernähre dich redlich…“. Da ist was drann.

    Aufgrund der Wirtschaftskriese muß ich nu nicht mehr alle 2-3 Monate fliegen. Hat also was für sich die jetzige Zeit.

    Gruss
    Martin

  3. Naja, dass da ständig widersprüchliche Theorien geäußert werden, die dann später wieder verworfen werden, dürfte wohl in erster Linie der Tatsache geschuldet sein, dass -natürlich- niemand wirklich etwas Konkretes weiß und alle Theorien eben nur Vermutungen sind.

    Die Maschine war von einer Sekunde auf die andere vom Radar verschwunden, den genauen Absturzplatz konnte man nicht nennen, die Strömung wird ihren Teil zur Erschwerung beitragen, niemand weiß, wie tief die Maschine im Meer liegt, ob sie stark oder schwach zerstört wurde, wie sie aufgeprallt ist, wo die Flugschreiber sind etc.

    Mit anderen Worten: man weiß eigentlich gar nichts! Da sind wir so schlau wie die sog. Experten, die sich da mit ihren Theorien zu Wort meldeten. Es liegt halt in der Natur des Menschen, dass er Antworten will. Wenn „mal eben“ über 200 Menschen sterben, dann will die Öffentlichkeit erfahren, warum das so war… mal ganz davon abgesehen, dass die Angehörigen der Opfer erst recht ein Interesse daran haben, was wohl noch nachvollziehbarer sein dürfte.

    Also gehen die Medien auf die Suche nach Antworten – und die liefern besagte „Experten“. Da die aber im Endeffekt auch keine konkreten Details kannten, an denen sie sich orientieren konnten, haben sie auf Grundlage ihres Wissens Vermutungen / Theorien aufgestellt, wie die Sache mit dem Blitz und dem Unwetter etc.

    Nachdem man die Absturzstelle wenigstens ansatzweise eingrenzen konnte, konnte man feststellen, dass das Unwetter dort zum fraglichen Zeitpunkt wohl doch nicht so stark war. Aber das ist Wissen, dass eben erst später -nach der Veröffentlichung der Theorie- aufgetaucht ist. Wie gesagt, auch die sog. Experten können ja nur auf Basis der Details, die bekannt sind, ihre Theorien entwickeln, alles andere ist Spekulation.

    Natürlich kann man darüber streiten, ob es nicht sinnvoller wäre, erst einmal etwas Zeit vergehen zu lassen, um tatsächlich feste Anhaltspunkte zu finden, auf denen man eine mögliche Absturz-Theorie basieren lässt… aber da sind die Medien -und wohl auch die Öffentlichkeit- halt zu ungeduldig für. Wir wollen schließlich Antworten… so schnell wie möglich. Eine Zeitung oder ein Sender, der nicht zeitnah irgendwelche Erklärungen parat hat, steht schnell als unprofessioneller Sender dar, der nicht in der Lage ist, gut zu recherchieren… die anderen Zeitungen und Sender liefern ja schließlich schon längst Ergebnisse!

    Dass es in Wahrheit wohl sinnvoller wäre, zu warten und Fakten auszuwerten, damit will sich niemand zufrieden geben. Dafür muss man dann halt damit leben, dass Vermutungen und Halbwahrheiten ausgesprochen werden.

    Ich kann für die Angehörigen der Opfer nur hoffen, dass irgendwann die Blackbox gefunden wird und Aufschluss darüber geben kann, was passiert ist. Aber ob die jemals auftaucht, ist ja auch ungewiss. Das Meer ist weit und tief, die Strömung tut ihr übriges dazu. Und ob die Box robust genug ist, um das alles auszuhalten, ist ebenfalls ungewiss.

    Gut möglich, dass wir nie eine 100%ige Antwort erhalten werden, was dort mit Flug AF 447 passiert ist. Nicht unbedingt, weil irgendwer irgendwas verschleiern will, sondern einfach deswegen, weil die Naturgewalten hin und wieder doch noch mächtiger sind als der Mensch! Auch wenn manch einem diese Einsicht sicherlich schwer fallen wird.

  4. Also das sich nun AIRBUS und auch AIR FRANCE gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben spricht doch Bände oder nicht ? Ich bin jedenfalls davon überzeugt das es sich hier um technische Schlamperei handelte.

    Vor allem da das Unwetter nun doch nicht so schlimm war wie erst behauptet wurde !

    PS: Diese Rechenaufgabe klappt nicht und der Programmierer gehört an die Wand gestellt ! (sollte man mal mit mehreren Browsern testen => PFEIFE)

  5. @alle: Danke schonmal für Eure Meinungen. Lustig, dass außer Melli niemand eine Verschwörungstheorie in’s Auge gefasst hat :-)

    @Ralf: hatte ich auch schon mal in einem anderen Blog, dass er das korrekte Ergebnis nicht akzeptiert hat. Warum weiß ich nicht, war aber bisher das einzige Mal, dass ich damit zu kämpfen hatte. Aber magst Du Dir den PHP-Code mal anschauen, vielleicht weißt Du dann, warum er sich manchmal verrechnet? Dann könnte man die Korrektur dem PlugIn-Autor mal nahebringen.

  6. Dass das Flugzeug nicht in einer Raumzeitfalte verschwunden ist oder von Aliens entführt wurde, weiß man jetzt. Es ist offenbar wirklich abgestürzt. Dieses Mysterium ist zumindest gelöst. Hoffen wir also, dass die Black-Box gefunden wird und wir Aufschluss darüber erhalten, was da passiert ist.

    > 200 Menschen tot, puh…

  7. Vielleicht ist er ja nur in Bielefeld zwischengelandet…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.