Sicherheitsinfo: Der Conficker-Wurm

Vielleicht oder sogar ganz sicher habt Ihr schon aus verschiedenen Medien von diesem Computerschädling erfahren. Es handelt sich um einen der gefährlichsten Würmer, die in den letzten Jahren programmiert wurden, denn er nistet sich mehr oder weniger lautlos auf Eurem Computer ein, vereitelt den Zugang zu Seiten von Antiviren-Herstellern und lädt Schadcode aus dem Netz nach, um sich – tadaa! – ab einem Zeitpunkt X mit anderen infizierten Computern zu einem riesigen Botnetz zu vereinigen.

Das heißt, dass dann jeder infizierte Rechner in diesem Netzwerk unbemerktes Mitglied ist, nach Belieben ferngesteuert werden kann und den Rest der Welt ebenfalls mit schädlichem Code zuballert. Keine schöne Vorstellung, oder?

Es sind allerdings nur Windows-Nutzer betroffen, die nicht regelmäßig ihr System updaten (entweder per „Automatische Updates“ oder z.B. per Update-Packs). Zum Checken, ob Ihr betroffen seid, öffnet einfach folgende Seite der „Conficker Working Group“, einer Gruppe von Spezialisten, die Tipps und Hilfestellungen geben. Solltet Ihr beim Aufrufen der Seite alle 6 Grafiken sehen, ist alles OK. Wenn nicht, lest auf der Seite weiter.

Eine Linksammlung für die erste Hilfe, wenn Euer PC befallen ist, gibt’s hier. Und jetzt wünsche ich euch allen einen wurm- und virenfreien Abend.

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

9 Kommentare

  1. Böser Wurm mal wieder, für die armen Windows Nutzer dieser Welt…

  2. An apple a day keeps the doctor away …

  3. Genau, sehe ich ähnlich. :P

    Obwohl die Meinung, das es für Mac keine Viren gibt ja genau genommen auch falsch ist. Der Unterschied zwischen Win und Mac ist bisher in dem Punkt der, das man von Viren auf Mac’s kaum was mitbekommt. Selbst wenn es dann mal so kleine Würmchen gibt, sind das meistens harmlose Vetreter ihrer Art die keinem was ernsthaft tun. ;) :D

    Sozusagen die Handzahme Version. xD

  4. Ich habe keine Kohle, um mir einen Apple zu leisten. Und ich lebe gut mit meinem Windows, das noch nie einen Virus hatte und mir alles bietet, was ich benötige.

  5. Ihr immer mit euren seltsamen Betriebssystemen ;-)

  6. PS: Apple Rechner bekommst Du für weit unter 500€ und die Leute lebten auch damals gut ohne Strom oder Internet weil sie es nicht besser wussten ;-)

  7. Na für „weit unter 500€“ stimmt nicht. ;)

    Wohl aber für unter 1000€, nämlich den Macmini als Einsteigermodell der für den normalen Nutzer aussreich der nix mit Spielen am Hut hat. :)

  8. Der alte MacMini (nicht das neue Modell) gibts nun als Restposten überall für weit unter 500€

  9. Ja das alte Modell des Macmini, wobei das immer so ist bei alten Modellen. Davon war aber auch nicht die Rede, bzw. hattest du das in deinem Beitrag nicht so erwähnt, weill dann hätte die Aussagen gestimmt. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.