Rezept ohne Bild: der perfekte Hackbraten

Sicherlich habt Ihr auch ein perfektes Hackbraten-Rezept in petto. So mit ausgedrücktem Brötchen, Ei, Zwiebeln und all‘ dem anderen Getöse. Also eine Frikadelle/Bulette in Groß.

Ha! Dann kennt Ihr noch nicht das optimale, geniale, superleckere Rezept, bei dem man sich schon bei den Zutaten fragt, ob der Autor noch alle Tassen im Schrank hatte. Unglaublich, aber wahr: hier kommt das Hackbraten-Rezept, für das Euch Eure Freunde lieben und verehren werden und das Euch Tränen des Glücks in die Augen treiben wird. Zu 100% aus perversen Zutaten erstellt, aber…OMG…leckerrrrr…Sucht…Wahnsinn….

Hackbraten

Zutaten:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Tüte Zwiebelsuppe
  • 1 Becher Schmand

Zubereitung:

  • Alle Zutaten gut verkneten und einen Laib daraus formen. Auf ein Backblech setzen und bei 180°C backen, bis die Oberseite schön braun ist.

Aufschneiden und genießen, z.B. mit Salzkartoffeln und Bratensoße oder Nudeln mit Sahnesoße.

Herrschaften, wenn Ihr mal richtig Hunger habt oder die Frau Eures Vertrauens beeindrucken wollt, dann ist dieses Rezept die Geheimwaffe. Klingt wieder mal komisch, ist aber so. der leckerste Hackbraten, der mir je untergekommen ist. Garantiert 100% Convenience-Food, aber perfekt ohne Ende. Vor Urzeiten mal beim Chefkoch gefunden und immer wieder gerne gemacht. 1 Pckg. TK-Petersilie kann sicher auch nichts schaden – werde ich beim nächsten Mal probieren.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
3 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden
Jürgen

Hi Schuppi,

ich mag keinen Hackbraten oder Frikadellen (außer aus Brotworschtfillsel). Ich kenn‘ leider der hochdeutschen Ausdruck nicht dafür (vielleicht Mett?!)! Als Hackbraten auch nicht schlecht, nehm ich mal an. Probiers aus, is‘ ne Kreation von Silvia!
Der Chefkoch.de wurde übrigens in der „Bild“ als gute Alternative zu den Abzockseiten, wie 1001….., genannt!
Viele Grüße
Jürgen

Andy

Ich muss sagen das ich Hackbraten übver alles liebe. Eine Beilage dazu brauch ich fast nicht ;-)