Radio, 6Tagewochen und Geburtstage

Hörst Du auch Radio? So während der Arbeit oder im Auto? Dann ist Dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass immer der gleiche Scheiß gesendet wird: „Elch und weg Island…“, „die besten Hits der 80er, 90er und von heute“ und wie die Claims noch alle heißen mögen – es nervt einfach. Nicht zuletzt wird das heutige private und öffentlich-rechtliche Radio als „Dudelfunk“ bezeichnet, weil auch die sog. „Hit-Rotation“, also die gespielten Titel, immer kleiner wird. Grölemeyer hier, Naidoo dort und dann noch der übliche Chartskram, immer und immer wieder. Die einzige Innovation hieß von 1975 bis 1990 ‚SWF3‘, und alles, was danach kam, sei es RPR1, BigFM oder auch SWR3, kopiert sich selbst. Zum Trost ein nostalgisches Logo:


Einer der Urväter der Radioszene, Elmar Hörig, hat zum „Radio Day“ in Zürich folgende bemerkenswerte Rede gehalten, die unbedingt durchgelesen werden sollte. Danach sieht man klarer. Und wenn Du auch mal etwas Neues und Innovatives im Bereich Online-Radio erleben willst, dann sei Dir ByteFM empfohlen: echtes Radio, echte Moderatoren, hervorragend aufgemacht – ein Stück ‚Damals‘, nur moderner und aufregender. Radio für Menschen > 30. Und hier ist ein hoffnungsvolles neues Logo:

SWF3-Schwarzwaldelch

Ja, und dann noch zu einem unangenehmen Thema (für mich zumindest): Heute morgen habe ich auf gewohnt einfühlsame Art von meinem Kollegen Jürgen M. und meinem Abteilungsleiter Jürgen H. erfahren, dass diese Fucking-Nachtschicht-Woche wohl 6 Tage dauern wird. Nix gegen Geldverdienen, aber das letzte Wochenende war schon so kurz. Lieber Jürgen H., an Deinem unschlagbaren Talent, mir solche Hiobsbotschaften zu überbringen, solltest Du dringend arbeiten!!! Per Mail und mit einem Satz ist wohl die taktloseste Art.

Und zu guter Letzt: mein Geburtstag. Also, um es kurz zu machen, es war eine superschöne Feier mit lieben Gästen, gelungenem Essen, angenehmer Musik und nettem Ambiente. Meinen Dank an alle Gäste! Schön, dass Ihr da wart! Ihr habt mir meinen letzten Geburtstag mit einer ‚3‘ vor dem Alter versüßt. Ein paar Impressionen gibt’s beim Klick auf das Bild.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden
Silke

Dann wird das wohl nix mit Samstag, oder? 🙁 Schade… Irgendwie is im Moment glaub ich ein Terminänderungsvirus unterwegs…