Nettes „Easy Listening“ für alle, die das mögen

Da ich ja – wie viele andere auch – fleißiger Last.fm-Hörer bin, hat mich vor kurzem ein Lied im Halbschlaf erwischt. Und das, liebe Leute, sind die Gefährlichsten! Die fräsen sich in’s Hirn, wenn man gerade an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen ist und verfolgen einen bis in den Traum und bauen sich dort auch noch ein! So ist es mir damals ergangen mit „She’s Madonna“ von Robbie Williams, der bei Last.fm vor sich hin dudelte, als ich gerade am Wegpennen war. Ich wachte – ohne Gag – mit Tränen in den Augen auf, weil dieses Lied dermaßen in meinen anscheinend hochdramatischen Traum verbaut wurde, dass ich im Schlaf heulen musste.

Nicht ganz so brutal gestaltete sich das mit der Band Jazzamor, einem Elektropop-Duo, das Last.fm gemeinerweise mal wieder beim Einschlafen auf dem Sofa spielen musste. Als schlafförderndes Schlagwort habe ich dem Player nämlich einfach mal „Easy Listening“ zu fressen gegeben und begab mich dann in’s Land der Träume. Nach dem Aufwachen habe ich direkt nachgeschaut, was mich da so eindringlich in den Schlaf begleitet hat. „Space Cowboy“ von Jazzamor. Ein Cover von Jamiroquai’s gleichnamigem Lied.

Das Video kann ich nur als „supersüß“ bezeichnen („Weiberkram!“ werden manche sagen, aber ich find’s echt hübsch gemacht). Bettina M., die recht gut aussehende Sängerin von Jazzamor,  bekommt Besuch von einem netten Herrn „from outer space“, fliegt in einer quietschbunten Comiclandschaft mit ihm auf einem Teppich durch die Gegend und trällert wirklich entspannt vor sich hin, während der Space Cowboy mit netten „Palim-palim“-Sounds vom Keyboard die Szene musikalisch untermalt. Ein bißchen Bossa-Nova und ein wenig Synthie, gepaart mit der hübschen und talentierten Sängerin. Nix für Jürgenchef (Har Har!!), der mag eher die härtere Gangart. Aber vielleicht kann sich ja jemand von Euch dafür begeistern? Hier könnt Ihr Euch das Ding jedenfalls mal anschauen.

Und, gut? Für den sonnigen Lounge-Party-Abend im Frühsommer beim Grillen sicherlich der Geheimtipp!

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
8 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden
Stefan Sperling

Ok ok, den Leserbrief vor dem Abschicken noch einmal durchlesen, wäre eine Maßnahme gewesen m/ Es muss natürlich „ihr deutsche_r_ Akzent“ heissen.

Stefan Sperling

Nette Musik, aber ihr deutsche Akzent ist doch nur grauenhaft. Mist, zu Schulzeiten wäre das bei mir noch als Englisch durchgegangen…;-)

DarkVamp

NE sorry aber nix für mich… Ich mag eigentlich (besonders nach dem Aufstehen) diese Musik aber die Stimme ist mir unangenehm irgendwie :-(

Jürgen

Moin Moin Schuppi,

da muss ich Dir doch ausnahmsweise mal mehr als Recht geben. Ich pfeif mir grade die neue Wizard [Thor] rein. Beruhigt mich mehr, als das gedudels.

Bis zur Schicht

Retronaut

Glitzer, glitzer!!! Ich glaub ich bin blind!
Das Kleid und der Lippenstift ;)

Das nenne ich doch mal trashig und zwar nicht igitt-grüner-punkt-trashig, sondern cool pulp-fiction-funky-trashig!

Aquii

Genial gut. Da hab ich noch einen netten Lounge Tipp. Einfach mal bei http://radio42.com vorbeischauen und sich den Stream mal antun. Das groovt nur so vor sich hin. Gut, die Site ist nicht mehr die neueste, denn seit 2006 und den horrenden Urheberrechtsgebühren hostet ja kaum noch ein Webradio in Germany. Die Musik wird aber immer noch in Hamburg gemacht und über Zürich dann verbreitet. Viel Spaß!