Kleines Facelift

So, ich habe mich mal wieder dazu aufgerafft und ein paar kleine, aber feine Änderungen am Seitendesign vorgenommen. Ist ja immer so eine Sache, denn bei meinem Glück zerschieße ich mir durch einen blöden Syntaxfehler gerne mal die ganze Seite (irgendwo Anführungszeichen, Semikolon etc. vergessen und schwups, das war’s dann). Aber diesmal hat alles gut geklappt.

Neuer Header

Ich habe den Header mal ein bißchen aufgeräumt und aufgehübscht. Sieht man kaum, aber die Zeichenabstände sind gestreckter und das verwirrende „RSS-FEED ABONNIEREN“ habe ich ‚rausgeschmissen. Warum? Weil man bei einem Klick auf diesen Satz zur Startseite geleitet wurde, aber immer noch keinen Feed abonniert hatte.

Die nichtsnutzige Box hat jetzt einen Sinn

Also die Box oben rechts, neben den immer wechselnden Bildern, wo die ganze Zeit eine Liedzeile von Pink Floyd drinstand, mangels anderweitiger Verwendung. Statt dessen habe ich mir selbst ein großes, oranges Feed-Logo gebastelt und es flächendeckend in die Box platziert. So habe ich mir das immer gewünscht!

Bildtitel wieder eingefügt

Die per Zufall ausgewählten Bilder, die im Kopfbereich angezeigt werden, darf ich ja mit Absprache von Tapeten der 70er nutzen. Unter der Voraussetzung, dass ich einen dezenten Hinweis einbaue, woher die Bilder stammen. Irgendwie hatte ich den Hinweis auch mal drin, der ist aber im Laufe der Zeit unabsichtlich verschütt‘ gegangen. Jetzt ist er wieder drin: mit der Maus auf das Bild fahren, und schon kommt per Tooltipp der gewünschte Hinweis.

Getestet und für brauchbar befunden

Zumindest was die Darstellung in den Browsern Firefox 3, IE7, Safari 4 beta, Google Chrome 2.0172 und Opera 9.50 angeht, denn da wird alles so angezeigt, wie es soll. Prima! Weniger gut ist das Ergebnis des W3C-Validators, denn ich bekomme satte 32 Fehler und 4 Warnungen angezeigt.

W3C-Validator-Output

Da kommt noch eine Menge Arbeit auf mich zu, wenn ich das fehlerfrei machen will. Aber erst, wenn ich mal richtig Zeit habe. Denn momentan stehen ja noch andere Dinge an, die wesentlich wichtiger sind.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
20 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden
plerzelwupp

Sieht doch alles sehr frisch aus bei Dir. Gefällt mir sehr gut. Übrigens gefällt mir auch sehr gut die 3-Farbigkeit Deines Blogs (schwarz, weiß, orange). Das hat sowas Schlichtes, Elegantes.

Das Feed-Icon sah ich zunächst nicht, weil es so groß ist (es ist wie mit dem Wald und den Bäumen) ;-)

Ich hab mir erlaubt, mal deine Fehler anzuschauen Ist ja halb so wild – da sind auch zahlreiche Abhängigkeiten drinnen, die auch auf einen Schlag verschwinden.

Retronaut

„Lebensberatung“?!
War das vorher auch schon drin? *bin unsicher*
Also Herr Onkel Doktor, ich hab da ma ne Frage… *lol*

Gefällt mir echt gut, besonders das Feed-Icon ist schön!

Hartmut

So wie ich jetzt, habe ich einfach Deinen Artikel, also die Kommentare per RSS drin. Ist relativ simpel, indem man hinter den Slash des Artikels einfach feed eingibt, also in Deinem Falle http://www.loft75.de/2009/06/kleines-facelift/feed -> schwupps sind die Kommentare im Abo. Ich nutze ja Firefox nebst Sage für meine Feeds und sortiere z.B. Kommentar-Abos oberhalb der Blog-Abos in einem eigenen Ordner. Wenn ich merke, die Diskussion ebbt ab, lösche ich halt irgendwann den Feed wieder.

Um das einzubauen, gibt es den Befehl ?php comments_rss_link(‚Kommentare als RSS‘); ? – hab ich eben mal bei mir aus der comments.php kopiert.

Chikatze

wie wäre es denn mal mit einer umfrage zu dem thema? „wie abonniert ihr mein rss-feed“?

Hartmut

Apropos RSS: Ich abonniere auch gerne mal nur einen Artikel – z.B. diesen hier. Dafür nutze ich oft den angebotenen Link, der sich irgendwo innerhalb des Artikels befindet. Den hast Du leider nicht. Daher mein Tipp: Bau da ggf. auch noch was ein, z.B. unter, neben, über die E-Mail-Benachrichtigung.

Hartmut

Ah, ich bekomme 16 Fehler, wenn ich diesen Artikel validiere und 32, wenn ich über Deine Startseite validiere. Der Fehler der 16 zusätzlichen Probleme ist das angepasste Plugin WP-Note. Es baut falsch verschachtelte p und div-Tags. erst das p, dann die drei divs, dann wieder das schließende p und dann die schließenden divs. so geht das aber nicht und das bringt den W3C-Vali zum kochen :)
Vielleicht bekommste das erstmal irgendwie hin, dann ist das nur noch halb so schlimm :)

Chikatze

ehrlich gesagt: ich glaube, wer „rss“ noch nie gehört hat, wird auch auf deinen riesen-button nicht klicken ;)

Chikatze

ich würde mir für das riesige ding oben rechts auch noch was anderes ausdenken als das rss feed. mittlerweile können doch wirklich alle browser via adresszeile abonnieren…

Hartmut

Doch, ich finde die Optik jetzt wesentlich runder, kommt geschmeidiger. Ich konnte zwar mit dem Pink Floyd-Text was anfangen, fands dann aber beim 2. Mal langweilig. Gut, das ganze Quadrat mit einem riesen RSS-Button zuzupflastern, ist Geschmackssache. Ich abonniere nach wie vor meist über die Adresszeile des Browsers.

Ansonsten sehe ich das auch so, mal hin und wieder die Webseite durch den W3C-Check zu jagen. Meist liegen die Fehler zunächst im Header, weil abschließende Meta-Tags keinen Slash haben und dann siehts ja meist nicht mehr so übel aus. Und manchmal kommt man dem einen oder anderen Plugin auf die Schliche und entweder quält man sich selbst durch den Quellcode oder diskutiert ne Runde mit dem Programmierer, was durchaus auch den Horizont erweitern kann.

Okay, ich hab die Seite eben mal selbst prüfen lassen und ich sehe, du hast bereits schwer gearbeitet und die Fehler derzeit auf 16 reduziert. 2-3 gehen noch und die komische Syntax (vermutlich eher Fehler beim W3C-Validator) wegen der verschalteten li-Tags bekommste wahrscheinlich nicht hin.

juliaL49

Boah, bei dem Feed“button“ sollten deine Leserzahlen bald in die Höhe schnellen :)

Noch was zum W3C-Validator: die Gründe, die du angeführt hast, Martin, kann man noch weiter führen und dann z.B. die Barrierefreiheit reinnehmen. Screenreader benötigen eine korrekte Syntax, damit ein blinder Surfer versteht, wo es langgeht. Hier kommt auch zum Tragen, dass erst die Haupt-Navigation, dann der Inhalt und zum Schluss die Extras im Quelltext stehen.

Chikatze

prima! ;)

Martin

@nastorseriessix: naja, das hat schon seinen Sinn mit der W3C-Konformität, denn ein Browser muss sich bei falschem Code schon ziemlich verbiegen (Stichwort „Quirks-Modus“) und wer weiß, ob die Seite in späteren Browser-Generationen noch korekt angezeigt wird. Außerdem kann es zu unangenehmen, nicht reproduzierbaren Fehlern kommen, wenn der Code ein bißchen „zu falsch“ ist.

@Spielkind: Ja, nicht wahr? ;-)

Spielkind

Hübsch!

nastorseriessix

Also früher habe ich auch auf den W3C-Vaildator geachtet und mich danach gerichtet. Aber mal ehrlich, was bringt das mir oder meinen Besuchern? Zudem kann ich mit dem Teil nur bedingt was anfangen, da es alles nur auf English ausgibt, also wofür das ganze bitte sehr?

So lange mein Blog in IE/FF/Safari/Opera/Chrome gut aussieht und funktoniert ist doch alles in Ordnung. Oder nicht?