Flashmob

Wikipedia sagt zu ‚Flashmob‘:

Der Begriff Blitzauflauf, meist jedoch englisch Flashmob (flash – Blitz; mob – Pöbel), auch Smart Mob („intelligenter Menschenauflauf“, lat. mobilis – beweglich) bzw. Smart Mobbing bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer üblicherweise persönlich nicht kennen.

Eine sehr ungewöhnliche Aktion waren die „eingefrorenen Menschen“ in der New Yorker Grand Central Station. 207 Personen, die vorher instruiert wurden, verharrten gleichzeitig in der Bewegung, froren ein: z.B. eine Banane essende Asiatin, ein Mann, der gerade seine auf den Boden gefallenen Papiere aufhob oder jemand, der sich die Schnürsenkel am zubinden war.

Über 200 Personen in der Menschenmenge sind in der Bewegung erstarrt. Wie kolossal und verstörend das aussieht, kannst Du Dir in diesem Video ansehen (Mussik an – die ist klasse!).

Da bekommt man doch fast Lust, sowas auch mal zu probieren – geht aber nur mit einer ansehnlichen Anzahl von Leuten. Unter Flash-mob.de gibt es Termine, z.B. zur kollektiven Kissenschlacht am 1. März vor dem Löhrcenter in Koblenz.

Und – ganz wichtig: Flashmobs sind weder böse noch illegal!

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden