„Eingehende Links“ modifizieren

Das Dashboard von WordPress ist ja eine feine Sache, auch die Rubrik „Eingehende Links“ kann sehr nützlich sein. Zeigt sie doch auf einen Blick, wer wo das eigene Blog erwähnt und verlinkt hat. Tolle Sache – wenn es da nicht das Problem gäbe, dass die Funktion äußerst unzuverlässig ist. Denn sie nutzt die Google-Blogsuche, und irgendwie ist die nicht immer Up-To-Date. Der letzte „eingehende Link“, den ich dort angezeigt bekam, ist von Juli!

Jetzt könnte man meinen, dass einfach nicht mehr Links eingehen – aber das ist nicht der Fall! Carryboo hatte mich irgendwann mal verlinkt, und die Google-Blogsuche weigert sich vehement, mir das anzuzeigen. Wo Google sonst doch immer alles weiß. Aber nach ein wenig Recherche kam heraus, dass dieses Erzeugnis aus dem Hause Google wohl noch nicht so recht ausgereift ist. Und nach weiterer Recherche, wie man diesen Umstand beheben könne, erfährt man des öfteren von anderen Bloggern: „geht bei mir auch nicht, sorry“.

Ich frage mich nun, ob es eine andere Such-Syntax bei einem anderen Blogsuchdingens gibt, die mir im Dashboard zuverlässiger meldet, wenn jemand auf meine Seite verweist? Vielleicht Technorati? Denn irgendwie ist es leicht peinlich, wenn man durch Zufall erfährt, dass man irgendwo erwähnt wurde…

Wer kann helfen?

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

16 Kommentare

  1. Ich nutze eine Kombination von Services, denn leider flutscht bei allen mal ein Link durch, aber mit allen dreien bin ich auf der sicheren Seite. Die entsprechden Plugins lauten „Icerocket Reactions Extended“ und „Technorati Reactions Extended“ und werden jeweils im Dashboard eingeblendet. So hast du dann mit den original „eingehenden Links“ zusammen einen Überblick darüber, wer dich verlinkt.

  2. Ich kenne das Problem. Bis dato hat es mich aber irgendwie auch nicht gestört, auch wenn es ärgerlich ist das es nicht richtig geht.

    @Julia Danke für die Tipps werde ich mal ausprobieren.

  3. Hey Julia, danke für die Tipps! Habe mir beide Plugins installiert und sie werden jetzt auch im Dashboard angezeigt. Im Icerocket-Plugin tauchen nun auch Links zu Seiten auf, von denen ich noch nicht wusste, dass sie auf mich verlinkt haben.

    Allerdings stellt sich das Technorati-Plugin störrisch an: es wird kein eingehender Link angezeigt, auch nicht nach dem Konfigurieren und Speichern. Was mich stutzig macht, ist, dass wenn ich auf „Alle ansehen“ klicke ich auf eine Technorati-Fehlerseite geleitet werde – der Button verweist auf folgende Adresse: http://technorati.com/blogs/http://www.loft75.de/?reactions – und die scheint es nicht zu geben, ergo kann das Plugin deshalb wahrscheinlich keine entsprechenden Links abrufen. Die Adresse, wo es die Links bei Technorati abholen soll, kann ich leider auch nicht editieren. Und leider gibt es auch keine Lösung vom Plugin-Autor (habe keine gefunden).

    Hrrmpf!

  4. Martin, Technorati ist die meiste Zeit unerreichbar oder verknotet, aber manchmal werden die Links trotzdem angezeigt. Es kostet dich ja nichts, das Plugin laufen zu lassen und es zu nutzen, wenn es funktioniert. Sollte Technorati endgültig die Hufe reißen, kannst du es immer noch deinstallieren. Ich nutze es weiterhin, weil eben in lichten Momenten Links angezeigt werden, die Google Blogsearch und Icerocket beide nicht finden.

  5. @Julia: Ich lass es mitlaufen, aber merkwürdig ist das schon, dass es auf eine nicht-existente Seite verweist. Wie ist das denn bei Dir, wenn Du auf „alle ansehen“ klickst? Vielleicht hat sich da die entsprechende Abfrageseite bei Technorati geändert und deswegen klappt’s nicht…

  6. zu deinem problem kann ich nicht wirklich viel sagen.

    aber zu deinem schluss-satz noch eine anmerkung:
    wenn jemand aber doch keinen trackback setzt, ist doch klar, dass man nicht immer merkt, dass man verlinkt wurde.
    wär viel hilfreicher, wenn die leute DIE möglichkeit öfter nutzen würden.

    nur leider ist es oft nicht leicht, den trackbacklink zu finden.
    hier bei dir grad seh ich zum beispiel auch nicht, wie ich an einen drankäme, wenn ich einen setzen wollte.

  7. „Icerocket Reactions Extended“ hab ich mir gerade auch eingebaut.
    Da guck mal einer an… was da noch rauskommt ;)

    Tänk Ju an Julia

  8. Ja, nicht nur in dieser Beziehung ist auf Julia Verlass. Nicht verzagen – Julia fragen! :-)

  9. @oasenhoheit: So, die Winterzeit ist wieder korrekt eingestellt.

    Apropos Trackbacks: wenn ich einen Artikel schreibe und darin kommt eine URL zu einem anderen Artikel bei jemand anders vor, dann setzt WP doch automatisch einen Trackback bzw. Pingback. Oder habe ich Dich missverstanden? – kann sein, dass ich um die Uhrzeit ein wenig verpeilt bin ;-)

  10. Es hat zwar keiner gefragt, aber dennoch:
    Trackbacks muss man per Hand setzen mithilfe der URL (in WP z.B. in das Feld eintragen) und Pingbacks geschehen automatisch, weil das Blogsystem das erkennt. Aber nicht alle Systeme erkennen Pings, so wie WP.

  11. Ja, Julia, so kenne ich das auch. Pingbacks werden von WP automatisch gesetzt, wenn das Posting veröffentlicht wird und Trackbacks muss man von Hand setzen – da steht dann die entsprechende Erklärung unter dem Feld („…für ältere Blogsysteme!“) im Posting. Bei WP.

  12. @martin
    habs gesehn, ging ja ratzfatz. ;)

    mmhh, was ein pingback ist, weiß ich jetzt ehrlich gesagt grad nicht. *g*
    aber ich mein die schon erwähnten per hand eingefügten trackbacks, durch die man beim erstellen seines beitrags ja in einem anderen, auf den man sich bezieht, eine art automatisierten kommentar mit link erstellt.
    mach ich in meinem blog mittlerweile ganz oft, wenn ich mich auf ältere meiner eigenen beiträge beziehe.
    andersrum ermutige ich auch andere user, die sich durch einen beitrag von mir haben inspirieren lassen, trackbacks zu setzen, damit meine leser auch zu ihnen finden. wird aber auch kaum genutzt.

    und wie ich jetzt zum beispiel zu diesem beitrag hier von dir einen setzen sollte, wüsste ich gar nicht, weil hier nirgends dir trackbackadresse zu finden ist.

  13. Klasse Tipp von der Julia mit dem plugin für Icerocket! Da tauche nja auf einmal Links auf – unglaublich!

    Und den trackback-link hab ich dann auch mal wieder bei mir eingefügt unter dem Artikel. Der ist beim letzten Designwechsel verloren gegangen :(

  14. @Martin & @Oasenhoheit: Das mit den Ping- und Trackbacks bei WordPress ist ohnehin bei vielen ein Problem. Auch wenn man die Möglichkeit im Blog nutzen möchte, funktioniert sie bei vielen leider nicht. Ich gehöre da auch dazu, hab mich damit aber mittlerweile mit dem Problem abgefunden. Ich hinterlasse nun einfach einen persönlichen Kommentar an entsprechender STelle – ist auch sympathischer als ein automatischer Trackback ;-)

  15. @oasenhoheit, Luigi + Andersreisender: Mal ganz blöd gefragt: der Trackback-Link ist doch nichts anderes als die Artikel-URL, oder? Die kann man doch auch ganz einfach aus der Adresszeile kopieren, oder bin ich auf dem Holzweg?

    Was die Theorie bestätigt ist, dass wenn ich auf meine eigenen Artikel verlinke, ich automatisch einen Ping- bzw. Trackback bekomme. Ulkigerweise kommen meine *backs immer beim Gegenüber an, aber die, die an mich gesendet wurden, nicht immer bei mir. Ach, Scheißtechnik, ich kaufe mir eine Schreibmaschine :-D

  16. Nein, Martin, die Trackback-URL ist anders als die in der Adresszeile. Wenn du in WP schöne Permalinks hast (so wie du), dann lautet die TB-Adresse meistens beitrags/url/trackback/. Bei unschönen Permalinks (mit ?p=234) und bei anderen Blogsystemen sieht die TB-Adresse zwar ähnlich der Beitrags-URL aus, aber nicht gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.