Ein schnelles Essen für spontanen Besuch

Leute, ich bin blogtechnisch mal wieder auf dem Kochtrip – keiner weiß warum. Klingt komisch, ist aber so :-)

Hier das Rezept für das spontane Dinner mit Marie und Jens, das ich aus Zutaten meines Lieblings-Discounters ALDI Süd (Nila kauft bei HOFER ein) zusammengebastelt habe und das auf Effizienz, kurze Zubereitungszeit und perfekten Geschmack ausgelegt ist – ein richtiges kleines Menü in Rekordzeit! 15-20 Minuten, dann ist alles erledigt.

Cevapcici mit Röstiecken, glasierten Zwiebeln und Blattsalat mit Käse

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 1 Tüte TK-Cevapcici
  • 1 Tüte TK-Rösti-Ecken
  • 2 Beutel gemischer Salat
  • 1 großes Stück Gouda
  • 1 Becher Joghurt
  • Mayo
  • TK-Schnittlauch
  • Essig
  • Senf
  • Gemüsebrühe (Pulver)
  • 2-3 Zwiebeln
  • Honig
  • Mehl

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen.

Salatsauce zubereiten aus Joghurt, Mayo, 1 Schuss Essig, Schnittlauch, 1 Klacks Senf – mit Gemüsebrühepulver abschmecken. Gouda klein schnippeln und aufpassen, dass die Gäste den nicht vorab wegfuttern.

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Rösti auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und in den Ofen schieben, wenn er vorgeheizt ist, Cevapcici in der Pfanne mit wenig Fett braten und ‚rausnehmen, wenn sie schön braun sind. Auf einen Teller schieben, der mit Küchenkrepp ausgelegt ist und im Ofen bei den Röstis warmhalten.

In der Pfanne, wo gerade noch gebrutzelt wurde, die geschnittenen Zwiebeln verteilen und braten. Mit ca. 2-3 EL Honig versehen und Mehl drüberstäuben. Heftigst durchrühren und etwa 2 Minuten weiterbraten.

Salat in die Sauce ‚rein und gut durchrühren, Käsewürfel drüber.

Rösti nach ca. 15 Min. aus dem Ofen holen, Cevapcici auch.

Cevapcici, Rösti, Zwiebeln und Salat hübsch auf dem Teller anrichten. Dazu ein schöner Rotwein und zum Schluss ein leckerer Kaffee und vielleicht ein kleines Dessert!

Ist zwar eine Menge „Convenience-Food“, aber die meisten Zutaten sind garnicht mal so doof und ungesund. Die Zubereitungszeit beträgt ca. 15-20 Minuten,  die Rohstoffe kosten < 10 EUR, und das Ergebnis überzeugt auf der ganzen Linie.

Du kannst auch gerne Zaziki dazu reichen und ein paar rohe, dünn geschnittene Zwiebelringe. Oder statt Röstis Nudeln machen. Oder Bratkartoffeln. Ayvar macht sich auch gut als Beilage. Du siehst, das Menü ist recht variabel. Aber egal was Du machst, es geht superschnell und schmeckt immer. Länger als 20 Minuten musst Du nicht warten und Du hast in kurzer Zeit ein leckeres Essen, das Deine Gäste beeindruckt!

Shit, schon wieder kein Bild… :-)

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. fehlen nur noch Fotos zu den Rezepten. :)

  2. Ein Hoch auf die schon vorbereitete Supermarktkueche ;) Geht das Wasser wieder, wegen dem Abspuehlen?

  3. @Verena: ja, die Bilder…leider war ich auch diesmal wieder viel zu verfressen und habe schlicht vergessen, welche zu machen…

    @Aquii: Hehe, manchmal muss es eben schnell gehen :-) Mche ich nicht immer, oft koche ich auch mal gerne was richtig selber gemachtes, aber das war ein guter Kompromiss zwischen „Convenience“ und „trotzdem lecker“. Und morgen kommt der Installateur und versucht, das Wasser wieder zum Laufen zu bringen – bei uns in D ist es jetzt tagsüber wieder ab und zu > 0°C. Und dann wird gespült, gewaschen und geputzt, dat kannste mir glauben :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.