Ein Retro-Telefon für das Loft 75!

Mal ehrlich, meine Damen und Herren, selbst wenn Ihr Retro-Fans seid und jemals mit dem Gedanken gespielt habt, Euch auf dem Flohmarkt oder in der Gebrauchtmöbelhalle (in Lahnstein haben wir so eine, Typ stationärer Antik-Flohmarkt) eines dieser alten Telefone zu kaufen, die natürlich sehr cool aussehen: Funktionen hatten die ja keine. Aber anno 2011 ist man es eben gewöhnt, zumindest ein Telefonbuch und eine Freisprechfunktion zu haben. Und ein bißchen Menü. Evtl. noch Tonwahl :-)

Als ich demletzt einen STERN durchblätterte, fiel mir eine tolle Aboprämie auf. Da ich aber nicht vorhabe, jemanden für den STERN zu werben, machte ich mich auf die Suche nach diesem tollen Teil – einem Telefon von TELEFUNKEN, so richtig im 70er-Stil, aber mit den Funktionen von heute! Was soll ich sagen – hier ist es!

Die weißen Pünktchen sind übrigens Staub im Gegenlicht, der sich nach bereits 10 min (!!) nach dem Staubwischen wieder angesammelt und in der untergehenden Sonne dramatisch angestrahlt deutlich abgezeichnet hat.

Nun, zurück zum Thema. Das TELEFUNKEN colombo TD101 kostet ca. 30 €, ist ein DECT-Telefon mit Strahlungsreduzierung, inversem Display und dem üblichen Schnickschnack wie Freisprechen, Telefonbuch für 100 Einträge, CLIP etc. Also Stand der Technik. Aber bitte! Selten waren moderne Telefone so stylish wie dieses hier, finde ich. Mein ehemaliges SIEMENS Gigaset A260 geht hiermit in Rente. Nicht, weil es schlecht ist, sondern weil es leider abgewetzt ist…

Wenn Ihr das colombo TD101 auch haben wollt: Abonnenten für den STERN werben oder selbst beschaffen.

Kurz zum Thema TELEFUNKEN: Den Hersteller gibt es seit 1986 nicht mehr, wohl aber noch die Marke. TELEFUNKEN war einer der Pioniere der Kommunikationstechnik, aber irgendwann einmal den Bach ‚runtergegangen. Seitdem gibt es eine Art „Verwertungsgesellschaft“, die den Namen TELEFUNKEN an andere Hersteller lizensiert, welche dann im Gegenzug den besagten Namen auf ihren Geräten aufbringen dürfen. Somit weiß man nicht wirklich, wer die Geräte produziert (u.a. ex-THOMPSON), aber eigentlich will das heutzutage auch keiner mehr wissen. Mein Telefon ist jedenfalls „Made in…na wo wohl?“ – da wo fast alles hergestellt wird…)

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Das würde farblich ziemlich gut zu meiner neuen Küche passen … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.