„Eigentlich bin ich ja Star-Wars-Fan“

Sagt J.J. Abrams, Regisseur des brandneuen Star Trek-Films, der am 08. Mai in die deutschen Kinos kommt. Oh je, das sind ja schon mal düstere Perspektiven, wenn man mich fragt.

Denn wie will jemand, der einen Satz mit „eigentlich“ beginnt, einen vernünftigen Film für die Fans einer Kultserie machen? Klappt vielleicht, denn Herr Abrams will es „allen recht machen“, also auch Leuten, die „noch nie Star Trek gesehen haben“. Hoffentlich hat er da die Rechnung nicht ohne den Wirt, also in diesem Fall die Fans, gemacht. Die machen zwar nur einen kleinen Teil des „Blockbuster-Publikums“ aus, aber immerhin. Sie entscheiden im Geiste über Gedeih und Verderb des Streifens. Denke ich zumindest. Aber wahrscheinlich wird’s wieder das Popcorn-Kino-Publikum sein, das den Erfolg eines Films bestimmt. Wenn genug „Crash-boom-bang“ drin ist, dann findet’s das Publikum sicher geil. So ist das eben seit den 90ern – Action siegt immer. Da ist es dann auch egal, ob eine Idee, die mal einzigartig war, zum Popcorn- und Tortillachips-Kino verkommt. Interessiert eh‘ keinen außer den Trekkies, die wie immer total „true“ sind und niemals einen Fehler verzeihen werden. Die akzentfreies Klingonisch sprechen und im Schlaf wissen, warum Cpt. Picard in Folge 4711 romulanisches Ale getrunken hat und ausnahmsweise mal keinen englischen Tee. Oder so.

Doch Obacht!

J.J. Abrams mag ja ein Blockbuster-Regisseur sei, aber Hirn hatten seine Sachen immer. Sei es LOST mit seiner abstrusen Story, die einen immer tiefer in’s Sofa kriechen ließ, je länger man die Serie geschaut hat oder CLOVERFIELD, das mit zittriger Handkamera á là BLAIRWITCH PROJECT gefilmt war und wirklich Angst machte vor einem godzilla-artigen Viech, das noch einige Dimensionen schrecklicher, größer und bizarrer war als sein japanischer Vorfahre mit dem Reißverschluss am Rücken. Der Herr Abrams hat nun mal ein Händchen dafür, wie gute Filme/Serien aussehen müssen. Er ist ein Profi. Und deswegen traue ich ihm – trotz der vernichtenden Aussage in der Überschrift des Artikels – durchaus einen echten Knaller zu.

Ich bin kein Trekkie, der mit Vulkanierkostüm auf eine Fan-Convention geht, aber durchaus ein richtiger Star-Trek-Fan, der mit „Raumschiff Enterprise“ groß geworden ist, danach die Crew von Cpt. Picard ihre Abenteuer hat bestehen sehen, später mit Ilona gespannt jeden Freitag der neuen „Voyager“-Folge entgegen gefiebert hat und selbst „Enterprise“, die extrem innovative Serie, die in der Zeit gespielt hat, als die USS Enterprise/NCC 1701 noch gar nicht gebaut war und die NX-01 als erstes Warpschiff ihre Runden im Alpha-Quadranten gedreht hat, mit Spannung verfolgt hat. Der die Star Trek-Filme alle gesehen hat und bei den frühen meist perfekt, beim letzten ein wenig suboptimal unterhalten wurde. Ja, ich glaube, ich bin ein richtiger Fan :-)

Ich hoffe nur, dass J.J. Abrams die Fans und Trekkies nicht verprellt und am 8. Mai einen amtlichen Star Trek-Film hinlegen wird, der Geschichte schreibt. Ob der Herr nun eher Star Wars-Fan ist, ist mir dann auch wurscht. Sind beides getrennte „Universen“, die ihre Fans haben, und es ist jedes auf  seine Art interessant und spannend. Trotzdem hätte er sich den o.g. Satz sparen können, finde ich…

Und nun der finale Trailer – viel Vergnügen!

Sehr viel mehr gibt’s auf der offiziellen, sehr flash-lastigen, aber ultragenialen Seite StarTrek-Movie.com (eine flotte DSL-Verbindung ist überaus hilfreich).

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

28 Kommentare

  1. gmail.com oder was anderes?

  2. Steffino, ich bin dank Google-Konto jetzt auch bei Jabber! Du findest mich unter ‚Loft75‘

  3. kenn pidgin nicht (nur adium), aber wozu gibts google?

  4. wenn Du mir sagst, wie ich im Pidgin Jabber einrichten kann, bin ich dabei. Aber nicht mehr heute, das machen wir morgen abend, wenn das ok ist für Dich. Irgendwie geht’s, aber wie..?

  5. das wiederum hab ich alles nicht ;)

  6. nä, aber icq, msn-messi, aim und yahoo messenger :-)

  7. tickets sind gekauft und ausgedruckt. adresse hier: http://futur2.de/kontakt/ hast du jabber?

  8. Buche mal die 7. oder 8. Reihe, damit uns die Leinwand nicht erschlägt. Irgendwo in der Mitte.

    Prima!!!

    Und schick‘ mir Deine Adresse per mail an m a r t i n @loft75 . de. Ich gebe die dann in „Schlampi“, mein Navi :-) ein und finde gut zu Dir. Oder schreib‘ mir, wo wir uns treffen sollen.

  9. Welche Reihe? In der 5., 7. und 8. sind noch mittige Plätze frei

  10. am 6. wäre im cinestar vorpremiere – wann der danach läuft steht da noch gar nicht.

  11. Halt,stopp. Ich meinte natürlich Mittwoch, 6.5. um 20.30.

    • @steffino: der läuft aber erst am 08.05. an ;-) Also Freitag oder Samstag oder die Woche drauf. Ich käme dann auch extra nach FFM, kein Problem, ich düse gerne mal durch die Gegend :-)

  12. @Martin: kommst du eigens für den Film nach Frankfurt? ich würde Freitag vorschlagen, 20.30 Uhr im Cinestar-Metropolis, Karten müssten reserviert werden…

  13. @Nila: das waren in der alten Serie „Raumschiff Enterprise“ die, die manchmal auf einen fremden Planeten mit ‚runtergebeamt wurden und die vorher keine Rolle gespielt haben. Die hatten alle eine bestimmte Uniformfarbe, ich glaube rot, und die mussten immer als erstes dran glauben.

    @Retronaut: Qa’plah!!

  14. @Martin: Meinst du mit roter Uniform die Klingonen?? lol (oder waren die nicht schwarz?)

  15. Ganz klar die Deep Space Nine-Uniform in Rot = Worf!
    Guckst Du hier.

    Die Nummer mit den Farben kenne ich nicht. Ich weiß nur, wenn ein Unbekannter mit runter beamt kackt der in 99,5% aller Fälle ab ;)

  16. @Lt. Nila Uhura: ja, dat weiß isch doch :-) ENERGIE!!!

    @steffino: Dann machen wir das doch, wenn Du magst :-) So unbekannt bin ich ja auch nicht, immerhin weißt Du, wie ich so drauf bin, weil Du bei mir mitliest, das ist doch schon mal was. Sag‘ mir dann am besten, wo und wann wir uns treffen sollen.

    @Retronaut: Ich denke, er wird einen ganz anderen Stil haben als die letzten, wobei das ja auch gut sein kann. Sieht schonmal alles schön stylish aus. Besonders, wenn man bei einigen Szenen auf „Pause“ klickt und das Szenenbild studiert, wird so manches interessante Detail sichtbar.

    Welche Uniform würdest Du denn kaufen wollen? Bedenke, die „Blauen“ (oder warn’s die Roten?) sterben immer direkt :-)

  17. Bin schon ganz schwitzig! Zehnmal werden wir noch wach… heißer, dann ist Star Trek-Tach! Obwohl bei den Filmen auch immer die Angst bleibt, nachher enttäuscht nach Hause zu gehen. Wir werden sehen…

    Ich würde mir nebenbei bemerkt wohl ne Uniform kaufen und damit auch ins Kino gehen, wenn die nicht so sau-teuer wären :(

  18. Mit einem wildfremden ins Kino? Warum nicht… ;-)

    Ich geh‘ ja nicht so oft ins Kino, aber würde Cinestar Metropolis (direkt in FFM) oder Kinopolis (im Main-Taunus-Zentrum, Sulzbach) bevorzugen, das müssten die größten sein.

  19. Jaa, ich freu mich auch auf den neuen Star Trek!
    Bin mal gspannt, wie das technisch so wird… vermutlich wird das, was ja nun vor allem spielt, was wir kennen, viel technischer und schicker und special-effectiger als alles davor Gesehene… das hat mich bei Episode 1-3 riiiichtig gestört… hoffentlich wirds bei Star Trek besser!
    Gruß aus OS!

    • Hey Silke, Du alter Druckspüler, schön, dass Du Dich mal zu mir verirrt hast :-)

      Also, wenn der neue StarTrek anläuft, bin ich definitiv in der ersten Woche im Kino. Am liebsten wäre mir, wenn altes Enterprise-Design mit ein wenig modernem Kram aufgehübscht wäre und das Ganze mit viel spannender Handlung kombiniert ist.

  20. Hihi, wer glaubst du wird sich diesen Film auch angucken??!! Rischtisch Nila. Das ist einfach Kult aus unserer Jugendzeit.

  21. Was kann man denn in FFM an Kinos empfehlen, die einem solchen Film gerecht werden? Und haste Bock, dass wir uns den zusammen anschauen? Wäre doch mal was.

  22. die ungeraden sind doch die guten, oder? ;-)
    wir werden sehen… (kinobesuch ist schon für nächste woche eingeplant)

  23. Ja, und ich freue mich trotz der kritischen Vorbemerkungen schon sehr drauf!!! Ich blende einfach das „starWars-mäßige“ aus und hoffe, dass er gut wird :-)

  24. es gibt einen neuen star trek film? ich krieg aber auch gar nix mehr mit…

    der trailer sieht irgendwie auch schon so starwarsmäßig aus – naja, was solls: den früheren charme der serie wird man so oder so nicht erreichen können ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.