Dürre im Winter – der Super-GAU

Als ich gestern Nacht um ca. 22.50 nach Hause kam, klebte ein Post-It an meiner Haustür: „Bitte klingeln Sie doch mal bei mir“. Da im Nachbarhaus, bei meiner Vermieterin, kein Licht mehr an war und ich die alte Dame auch nicht mehr wecken wollte, nahm ich mir vor, das heute nach der Arbeit zu erledigen.

Gegen 15.00 Uhr habe ich mein Auto in die Hofeinfahrt gefahren und klingelte bei ihr. Frau G. kam herunter und sagte mir, dass sie aufgrund der tiefen Minusgrade in Erwägung zieht, das Wasser nachts abzustellen. Fand ich zwar doof – denn morgens braucht man eben Wasser und muss auch mal zwischen 22 und 5 Uhr auf’s Klo, aber was soll’s – die Wasserleitung könnte einfrieren und dann gäbe es evtl. einen Wasserschaden, wenn die Leitungen platzen. OK, also hat sie den Haupthahn zu meinem Haus abgedreht und ich ging ‚rüber, um zu checken, ob kein Wasser mehr fließt. Kam nichts aus der Leitung, aus keinem Wasserhahn. Also wieder zum Haupthahn und ihn aufgedreht. Ich wieder in meine Wohnung und nachgeprüft, ob Wasser kommt.

Nichts.

Haupthahn bis zum Anschlag aufgedreht.

Wieder nichts! Die Leitung war bereits eingefroren!!

Ein Teil des Wasserrohres von ihrem zu meinem Haus liegt dicht unter dem gefliesten Weg zwischen beiden Häusern, dort ist es wahrscheinlich passiert und die Leitung eingefroren.

Ihr glaubt gar nicht, wie scheiße es ist, wenn man so ganz ohne Wasser dasteht. Keine Klospülung, keine Spülmaschine, keine Waschmaschine klappt; Zähneputzen, Haarewaschen, duschen, Kaffee machen, alles funktioniert plötzlich nicht mehr! Die Haare habe ich mir dann bei ihr im Bad gewaschen und noch zwei Eimer Wasser bei ihr abgefüllt, damit ich morgen früh wenigstens meine Zähne putzen und auf’s Klo gehen kann. Ich könnte kotzen. Frau G. sagte mir zwar, dass ich jederzeit zu ihr kommen könne, wenn ich Wasser brauche und auch bei der Mudder kann ich duschen, aber das ist ja wohl suboptimal. Ich kann nur hoffen, dass a) die Temperaturen bald wieder über 0°C steigen und b) die Wasserleitung keinen Schaden nimmt und platzt. Denn das wäre…HORROR! Man hat jetzt ungefähr eine Ahnung davon, was alles von sauberem, fließendem Wasser abhängt.

Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!!

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
guest
8 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare laden
Melli

Na, immer noch kein Wasser?
Bei mir war neulich paar Tage die Heizung aus, das war auch nicht wirklich schön… aber da war es noch nicht soooo kalt. Aber ich glaub, bei uns im Norden ist es eh noch fast tropisch warm, im Vergleich zu Euch. 🙂
Ich wünsch Dir und der Wohnung auf jeden Fall, dass es keine Folgeschäden gibt und bald alles wieder besser ist…
Ohne Wasser ist echt mies, damit macht man ja echt ziemlich vieles, was einem gar nicht so bewusst ist, so lange alles läuft, wie es soll…
Denke an Dich…

sara

Oh je, du Armer! Bei uns war neulich die Heizungsanlage ausgefallen. Dadurch gab es auch kein warmes Wasser.
Obwohl es im Prinzip nur wenige Stunden waren, empfand ich es als unangenehm. Deine Situation finde ich allerdings noch ein bisschen schlimmer. Ich hatte wenigstens noch kaltes Wasser und wenn die Wohnung kühl wird, kann man sich warm anziehen. Aber komplett ohne Wasser möchte ich nicht auskommen müssen… Ich glaube, ich würde in dieser Zeit bei Freunden übernachten… 🙂

oasenhoheit

aufs klo gehen geht zunächst einmal schon noch, solang noch wasser im spülkasten ist und man ihn nicht mit einem mal komplett leert, sondern die stop-taste benutzt.
aber wenn die dürre länger anhält, nutzt natürlich auch das nix mehr!

ist die leitung vorher denn schonmal eingefroren?
eigenartiger zufall, dass sie ausgerechnet darauf kam, kurz bevor es wirklich passierte.

DarkVamp

Ich fühle mit Dir !

juliaL49

uiuiuiui, „unzufrieden“ trifft es nicht ganz, oder?! Wünsche dir hohe Temperaturen und dicke Wasserleitungswände!

Aquii

Würde mal dezent den Hinweis fallen lassen, das für die Zeit keine Miete gezahlt werden muss.

Und was machst du dann bei mehreren Wochen Dauerfrost? Soll ja auch manchmal und trotz der Klimaerwärmung vorkommen.