Der Jupiter zum Selberbauen

So, Herrschaften, heute zeige ich Euch mal, wie Ihr verhältnismäßig einfach einen Planeten wie z.B. den Jupiter selbst als Modell herstellen könnt. Das geht ganz einfach, Ihr benötigt:

  • einen Backofen
  • 1 Pizza Champignon
  • mind. 30 Minuten Zeit

Und so geht’s:

  • Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen oder 220°C Ober-/Unterhitze
  • Pizza Champignon auf ein Backblech legen und in den Backofen schieben
  • Vergessen herauszunehmen
  • Nach dem Herausnehmen der sehr dunklen Pizza Champignon die brauchbaren Reste des Belages wegfuttern

Jupiter

Und schon habt Ihr Euren eigenen Jupiter als naturgetreues Modell! Natürlich kann man auch mit anderen Pizzasorten experimentieren; ich könnte mir vorstellen, dass man fremdartige Planeten mit Pizza Funghi, Pizza Frutti die Mare oder Pizza Broccoli herstellen könnte. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Und wenn Ihr danach Hunger habt, kocht Euch einfach was Richtiges… :-D

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. Nun muss man sich nur noch überlegen, wie man das gute Stück konserviert :D

  2. Vielleicht kann man’s plastinieren, wie bei den Exponaten in den „Körperwelten“? Oder im feuchten Keller liegen lassen, dann bildet sich Leben auf fernen Planeten ;-)

  3. Wow, da braucht man Photoshop schon gar nicht mehr wenn dies so schon so einfach geht. ;)

  4. acrylamid lässt grüßen^^

  5. Als ich das Bild sah dachte ich zunächst an eine Warze ….. verdammt, der hat ne Warze oder ein Geschwür fotografiert.

    Aber es ist ja nur eine Pizza – na dann: Guten Appetit :-)

  6. @Philipp: Früher hat man’s auch so gemacht, ich sage nur „Raumpatrouille Orion“ (Bügeleisen, Brauseköpfe, brennende Apfelsinen als Kometen etc.) :-)

    @Steve: Acrylamid ist das geringere Übel, Benzo(a)pyrene und teerartige Substanzen sind noch schlimmer. Aber das Zeug wäre super zum Straßenbau geeignet, hey! :-D

    @plerzelwupp: Ich hatte da mal sowas am A…., das muss wohl ähnlich ausgesehen haben. Von daher: gut kombiniert ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.