Das CERN und die Schweinegrippe…

…haben eines gemeinsam: sie sind Teil einer groß angelegten Verschwörung, die unsägliche Ausmaße angenommen hat. So las ich zumindest in einem Kommentar bei LiLu24. Zu einem Artikel, der eigentlich die wissenschaftlich-seriöse Seite des Phänomens „CERN / LHC“ beleuchten wollte.

Dass da Menschen kommentieren, die anscheinend „mehr“ wissen als wir alle, konnte ja keiner ahnen. Und dass sie ihre Erkenntnisse ausgerechnet in einem Privatblog ungeschminkt der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, erst recht nicht.

Lustig, beängstigend, gute Science-Fiction oder total krank? Lest Euch mal durch, was ein gewisser Herr hier kommentiert…

Enthüllungen eines Forschers aus dem CERN / Bericht aus der französischen Zeitschrift „Le journal de Michel Dogna“, Nr. 75, Oktober 2009

Übersetzung Eleisa

Wenn ihr denkt, dass das überrissene Impfprogramm gegen die Schweinegrippe nur ein Blödsinn zum Geldscheffeln ist, dann täuscht ihr euch. Wenn ihr denkt, es sei zum Auslöschen eines Teils der Menschheit gedacht, dann habt ihr teilweise Recht, aber dies ist nebensächlich. Der letztendliche Grund geht weit darüber hinaus, und ihr werdet verstehen, warum. Ich werde euch die Wahrheit, so wie sie mir bekannt ist, darlegen, und dies betrifft ebenfalls den Plan einer massiven Impfung. Das CERN, Organisation Européenne pour la Recherche Nucléaire (Europäisches Kernforschungs-zentrum), das sich nördlich von Meyrin (Schweiz) befindet, ist mein ehemaliger Arbeitsplatz, wo ich mehr als 15 Jahre verbracht habe. Ich habe am Bau des Projektes LHC (Large Hadron Collider) teilgenommen: es handelt sich dabei um einen Teilchenbeschleuniger zum Studium der Materie und der Antimaterie, was erlauben sollte, gewisse Theorien betreffend der Teilchenphysik zu entkräften. Wir haben den LHC im Jahr 2008 in Betrieb gesetzt, und die Resultate gingen weit über unsere Erwartungen hinaus… Als Folge unserer Entdeckungen, mischten sich einige ultrageheime Organisationen ein, die sich den LHC praktisch unter den Nagel rissen, um ihn für verbotene Manipulationen zu missbrauchen. Unsere Forschungsprojekte wurden annulliert und uns der Zugang zum LHC verboten. Während wir versuchten, diese plötzliche Veränderung zu verstehen, haben wir, ohne uns darüber bewusst zu sein, die Hand auf ein schweres Staatsgeheimnis gelegt. Diese Geheimorganisationen haben den LHC für andere Experimente verwendet:

Es ist ihnen offenbar gelungen, eine Masse so weit auszudehnen, bis sie ein superkleines schwarzes Loch erhielten und sie damit eine Beugung der Raumzeit bewirken konnten. Und da haben sie die Zukunft erblickt! Sie haben gesehen, dass der Mensch neue ultrakomplexe Sinne erlangt hat. Das Ausmass dieser neuen Sinne und ihr plötzliches Auftreten haben bewirkt, dass die Behörden jede Kontrolle verloren. Sie haben neue Menschen gesehen, die sich und (und ihre neuen Fähigkeiten) erforschten und ausprobierten, die aber das Ausmass ihrer Macht nicht beherrschen konnten. Sie haben gesehen, wie die Welt sich auf eine Paranoia zu bewegte. Sie haben gesehen, wie sich auf den Strassen eine kollektive Hysterie entwickelte, wie jedermann plötzlich unkontrollierbar wurde. Sie haben gesehen, wie die Welt in einen Krieg stürzte, in einen ultramodernen Krieg, der eine grosse Zerstörung brachte: 90% der Erdoberfläche würden so unbenutzbar. – Das haben sie mit Hilfe des LHC gesehen.

Dieser Sprung in der Zeit hat es ermöglicht, ein Mittel zu suchen, die Zukunft zu vermeiden. Es war notwendig, in weniger als einem Jahr unsere Gegenwart zu modifizieren. Die Geheimorganisationen dachten, die einfachste Lösung sei die neurologische Entwicklung des Menschen zu stoppen. Und dazu sollte die Genetik jedes Menschen auf dem Planeten verändert werden – in weniger als einem Jahr! Als beste Lösung bot sich Folgendes an: die Injektion von PLASMIDEN! Erklärung: „Plasmid“ ist die Bezeichnung für ein von der Chromosomen-DNA unterschiedliches DNA-Molekül, das sich selber reproduzieren kann. Die Bezeichnung „Plasmid“ wurde durch den amerikanischen Molekularbiologen Joshua eingeführt. Eine Bakterienzelle kann eine Kopie der grossen Plasmide enthalten, oder Hunderte von künstlichen Plasmiden (hergestellt durch Gentechnologie zum Ziel der Klonung von Genen). Die Bakterien enthalten im Allgemeinen 5 bis 30 Kopien, die Hefen zwischen 50 und 100 Stück pro Zelle.

Durch die Ankündigung des Aufkommens einer ernsthaften Krankheit und durch an die Bevölkerung gerichtete Warnungen durch die Medien, konnte die Injektion der Plasmide, „verkleidet“ als eine so genannte Impfung, in perfekter Transparenz über die Bühne gehen. Alle der Grippe A zugeschriebenen Todesfälle sind pure Manipulation. So ergibt denn auch jede Autopsie, dass die meisten Personen an einer bösartigen Krankheit gestorben sind, mit einem starken Fieberanstieg am Ende. Nichts Aussergewöhnliches. Aber die Medien bestehen hartnäckig darauf, deren Tod mit der Grippe A in Verbindung zu setzen. Die Grippe AH1N1 hat nie existiert. Das ist nur eine durch die Laboratorien erfundene Krankheit, um die Bevölkerung dazu zu bringen, sich impfen zu lassen. Und so lässt sich die Plasmideninjektion, welche die Evolution des Menschen unterbrechen soll, durchführen.

Unsere Abteilung im CERN zählte 17 Personen und wurde im Juli 2009 aufgelöst. Der LHC hatte das CERN über 6 Milliarden Euros gekostet. Wozu? Etwa für die Forschung… Wofür halten die uns? Die wussten genau, wofür sie ihn verwenden würden…

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

11 Kommentare

  1. Ich hatte es bei LiLu24 schon kommentiert, bevor ich gesehen habe, dass du einen eigenen Blogbeitrag draus gemacht hast:

    Der Bullshit findet sich noch an “ein paar” anderen Stellen im Netz, und auch die angegebene Zeitschrift scheint voll von antiwissenschaftlichem Schrott zu sein. Wer das ernst nimmt… … …

  2. Ob sie auch einen Privatmenschen in die Zukunft schauen lassen? Wäre doch ganz nett zu wissen, wo man so in ca 5-10 Jahren steht :-)
    Der Brief bietet übrigens eine supergute Vorlage für einen Science-Fiction-Roman …

  3. @cimddwc: Ja, ich habe auch mal gegooglet. Aber eine spannende Vorlage für einen „ultrageheimen“ SciFi-Roman ist es allemal :-D

    @Yvonne: Wenn Du auch ultrageheim bist, dann lassen sie Dich sicher mal schauen :-)

  4. Halte es (wie die meisten dieser Theorien) für ausgewachsenen Schwachsinn ;-)

  5. … das ist ungefähr derselbe Schwachsinn, wie die Story, die im Netz über diesen Araber kursierte, der irgendwo seine Brieftasche vergessen hatte, tralala. Witzig, sowas zu lesen. Huhu, Weltverschwörung, BUH. :D

  6. @DarkVamp: In diesem Falle tue ich das auch :-)

    @Trixi: Huch, das mit dem Araber kannte ich noch gar nicht – gib‘ mal einen Link.

    Und was Weltverschörungen angeht, da glaube ich schon dran, denn es wäre blauäugig, anzunehmen, dass die Mächtigen dieser Welt nicht irgendeinen Bullshit veranstalten, der vor der Öffentlichkeit verborgen bleibt. Da haben wir aber auch das Stichwort – VERBORGEN. Wenn jemand in Kommentaren so einen Dünnschiss verzapft, dann ist es sicher keine Verschwörung…sondern Kommentarspam.

  7. @Martin
    die Geschichte mit dem Araber findest Du hier: http://blog.gwup.net/2009/09/28/terror-legende-dankbarer-araber-oktoberfest/
    Diese Geschichte ist während dem Oktoberfest im Netz kursiert, tauchte aber auch zu den Anschlägen von 9/11 auf. Verschwörungstheorien gibt es immer wieder und auch eine ganze Menge und natürlich geschehen v.a. in der Politik, im Finanzwesen (!) oder anderswo Absprachen und bewußte Manipulationen der sog. Öffentlichkeit. Allerdings muß man immer den schwierigen Grad zwischen Humbug und Wahrheit finden. Leute, die z.b. den Klimawandel als eine bewußte Manipulation durch die Politik/Wirtschaft/Wissenschaft halten, sind für mich ganz eindeutig Spinner.

  8. Ein Wissenschaftler nutzt die Möglichkeiten die ihnen gegeben werden. Dort ist auch nicht viel Platz für Moral. Eine einfache Erklärung weshalb viel Forschung betrieben wird von intelligenten Menschen um Tötungsmaschinerie etc. zu entwickeln – es ist die Substanz der Forschung die alles vorantreibt.

    • Wissenschaft sollte aber nicht ohne Moral bzw. naiv betrieben werden. Denn wenn man das tut, muss man sich nachher immer so kleinlaut entschuldigen wie nach Fukushima, dem Ausstieg aus dem Atomausstieg (Kernkraft ist total sicher!“ – „Öhhm…ätschibätschi, ist sie leider nicht…“) usw. Ich warte drauf, dass wir auch die Folgen der planlosen Genforschung zu spüren bekommen. Und wenn dann das Erbgut irreversibel versaut ist, heißt es sicher nur lapidar: „‚Tschuldige, wie hätten wir das denn ahnen sollen?!“

      Ich denke, dass man jederzeit sein Handeln reflektieren und überdenken sollte. Gerade im Bereich der Wissenschaft.

  9. @Pilot: Wissenschaftlern pauschal vorzuwerfen, sich kaum um Moral zu kümmern, finde ich eine Unverschämtheit. Aber wenn ich beim Überfliegen deiner Seite die Verbindungen zu teils brauner Pseudowissenschaft u.ä. sehe… naja…

    Übrigens: Kernkraftwerke werden aber auch nicht nur von Wissenschaftlern betrieben, da sind (neben den Ingenieuren) vor allem kommerzielle Betreiber am Werk.

    • Oh, braune Pseudowissenschaft? Muss ich mir doch gleich mal anschauen. Wobei die Kombination spannend und grotesk ist, ich denke da an die Reichsflugscheibenmacht und an Hellboy, den die Nazi-Ingenieure aus der anderen Dimension geholt haben, uiuiui :-D

      Atomkraftwerke werden von Konzernen betrieben, klar, aber die Technologie stammt von Wissenschaftlern, die damals meinten, mit der stärksten aller physikalischen Kräfte auf Teufel komm‘ raus Wasserdampf erzeugen zu müssen – um es mal lapidar auszudrücken. Ist in meinen Augen so, als wenn jemand mal auf die Idee gekommen wäre, mit schwarzen Löchern schwarzen Kaffee kochen zu wollen.

      Wissenschaft: jederzeit gerne, ich habe schließlich auch eine naturwissenschaftliche Ausbildung (Chemie) hinter mir. Aber bei heiklen Themen einfach mal genauer hinterfragen. Man bedenke: in den 50ern hatten einige Automobilhersteller erwogen, atomgetriebene Autos zu produzieren. Die fanden das wirklich in Ordnung…*unglaublich*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.