BLOGAKTION: Lustige Sachen, die man mit abzuwrackenden Autos machen kann

In der Gewissheit, dass bald das neue Auto kommt und das alte sowieso den Weg in die Schrottpresse findet, wird man bisweilen mutig und fummelt ein wenig an der betagten Kiste herum, was man sich unter anderen Umständen sicherlich niemals getraut hätte. Aber wann hat man schon mal die Chance, das alte Auto so richtig zu einem Spaßmobil umzubauen?

Yvonne bekommt (hoffentlich) bald ihren neuen Toyoty Yaris Cool+, und ihr altes Auto ist schon abwracktechnisch abgeschrieben, also kann man ihm auch lustige Namen geben. Denn die Buchstaben auf der Heckklappe laden dazu ein, Automarken und -typen zu kreieren, die es so noch nicht gab. Schaut mal!

Hyundali Gantral

Aber natürlich kann man auch noch andere Sachen mit Fahrzeugen machen, die bald auf dem Autofriedhof landen. Zum Beispiel gnadenlos Spuren im Lack hinterlassen – denn wen kümmert es, wenn lustige Sätze mit dem Schlüssel eingeritzt werden? Oder ein kleines Beulchen ‚reingefahren wird? All‘ die Dinge, die man sich normalerweise nie trauen würde, kann man problemlos mit der alten Möhre machen. Denn auf Schönheit kommt es in den letzten Tagen eines Autos doch nicht mehr an, oder..?

So, jetzt seid Ihr gefragt. Was fällt Euch noch ein, was man mit künftigen Wracks so veranstalten könnte, ohne dass die Verkehrssicherheit gefährdet ist? Macht es einfach und  schreibt einen Artikel über Eure kreativsten „Schrottauto-Verstümmelungsaktionen“!

Ich bin gespannt auf Eure Artikel und Eure tollen Ideen! Und bitte einen Trackback setzen, wenn Ihr auf diese Aktion Bezug nehmt. Vielen Dank :-)

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. @ Martin: Nichts ist möglich bezieht sich ja darauf, dass derzeit wohl absolut wirklich nichts möglich ist. Jedoch beim Auslieferungstermin ist nichts unmöglich. Von Ende Juli / Anf August sind wir jetzt schon mal in den Sept gerutscht, vom Sept rutschen wir vermutlich in den Dez – Hurra, ich bekomme ein gaaaaaaaaaanz großes W-Geschenk.
    Bis dahin hat jedoch mein geliebter Gantral das Rad verloren, die Achse schleife ich hinter mir her, die Bremsen einen Auffahrunfall verursacht (an dem ich gestern übrigens haarscharf vorbeigerutscht bin – hab mich „verschätzt“), Zahn- und Keilriemen haben sich bis dahin sowieso schon verabschiedet und ich fahr einen Leihwagen für schlappe 2undkeineAhnungwashundert €/Monat oder mein geliebter Freund darf Fahrten für mich machen:-)Vorausgesetzt ich lieg nicht mit zig Knochenbrüchen im KH.
    Sorry, aber die ganze Angelegenheit ist derzeit mein absolutes knallrotes Tuch.

  2. @Yvonne: Nichts ist möglich, so muss das heißen… Und ich stehe Dir auch bei, den guten alten Gantral wegzubringen, keine Panik ;-) Bis dahin teibe ich mit ihm auch nicht allzu viel Schabernack. Nur ein bißchen :-D

  3. Mit den Beulen und Beulchen und den lustigen Bildern in den Lack kratzen sollte man(n) aber warten, bis für den Neuen der tatsächliche Auslieferungstermin feststeht, … nichts ist unmöglich:-(
    Und wenn es dann irgendwann soweit sein sollte, bringe ich den wahrscheinlich bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten Wagen nicht alleine weg!!!!

  4. @Gilly: Jou, das hatte ich auch mal beim Vorbeisurfen bei Dir bemerkt. Manche Autos sind geradezu prädestiniert für solche Kreationen – genial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.