BLOGAKTION: Kleinkunst in der Firma

Na, Herrschaften, sicher kennt fast jeder von Euch (so er/sie nicht in einer bierernsten Firma arbeitet) die kleinen Eckchen, an denen sich Witziges und Kurioses entdecken lässt. Z.B. selbstgeschweißte Kaffeetassenhalter in der Schlosserei, mehr oder weniger passende Karikaturen, Sprüche und Kopien von allem Möglichen in Teeküchen, Kantinen und Büros – oftmals einlaminiert oder in einer vergilbten Prospekthülle, die mittels Tesa an die Wand gepappt wurde.

Also all‘ die Dinge, die von einigermaßen humorvollen Kollegen erstellt wurden, um die Lebensbereiche in Firma, Kanzlei, Arztpraxis, Labor, Geschäft oder was-auch-immer ein wenig lustiger zu gestalten. Manches ist vielleicht aus der Not heraus geboren (um beispielsweise die Benutzung der Toilettenbürste zu illustrieren), aus Bequemlichkeit (der an die Werkbank mit schweren Stahlwinkeln angeschraubte Aschenbecher) oder einfach nur aus Gag. Um Euch das mal zu illustrieren, zeige ich Euch zunächst drei Kuriositäten aus unserer Firma (Klicken vergrößert).

So, jetzt wisst Ihr sicher, was ich meine. Bestimmt gibt’s bei Euch auch irgendwelche witzigen Objekte, Artefakte oder sogar kleine Kunstwerke, die Euch ein Lachen in’s Gesicht zaubern. Und weil es endlich mal Zeit wird, die meist versteckten Raritäten des kreativen Firmenhumors öffentlich zu präsentieren, brauche ich Eure Mithilfe!

  • Etwas Ulkiges, Abartiges, Abgefahrenes in der eigenen Firma entdeckt? Sofort knipsen und Bild an (martin ät loft75 pünktchen de) schicken!
  • Ich veröffentliche Eure Bilder und kleinen Storys zum jeweiligen Motiv hier im Loft 75.
  • Damit wir alle etwas davon haben und das Ganze möglichst kurzweilig wird, könnt Ihr gerne den unten stehenden Aktionsbutton mit einem Hinweis auf diese Aktion auf Eurer Website/Blog einbinden. Sicher findet sich noch der eine oder andere, der auch etwas beizusteuern hat. Je mehr, desto lustiger wird’s.
  • Zu gewinnen gibt’s nix (und aus Raider wird Twix…), aber Ihr könnt später das beste Motiv per Abstimmung wählen.

Ich bin gespannt, welche kreativen Höchstleistungen auf Eurer Arbeitsstelle entstanden sind! Und ich bitte um fleißige Einsendungen, liebe Leser!


Der Blogbutton zur Aktion. In groß und klein. Im PNG-Format mit transparentem Hintergrund:

So geht’s: gewünschten Blogbutton mit Rechtsklick und „Speichern unter…“ speichern, Größe evtl. anpassen, in den eigenen Blog einfügen und mit der URI dieses Artikels verlinken. Hilfe benötigt? Einfach fragen!

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. Kein Werktätiger weit und breit, der etwas beizusteuern hat..?

  2. Vielleicht solltest Du es nicht nur auf die Arbeitsstätte begrenzen?
    Der „Schutzengel“ würde ja ganz gut hier hin passen – aber er hat ja nix mit meinem Job zu tun :-)

  3. Die Idee finde ich lustig. Allerdings gibt es bei mir im Büro keine derartigen Kleinkunstgags – außer, du würdest das „Bitte Bürste benutzen!!“-Schild in der Toilette dazu zählen. Hihi… Uuuuund: Ich bin derzeit auch im Urlaub und kann gar nicht suchen, ob vielleicht in anderen Räumen etwas schlummert, das die Veröffentlichung wert wäre. Insofern kommt diese Aktion für mich nicht in Frage… Gespannt bin ich trotzdem, ob sich noch lustige Fotos hier einfinden.

    LG, Saraaaaa :-)

  4. Ach, liebe Sara, ich glaube, hier liest bald keiner mehr mit :-( Stand heute 38 Feedleser, doof. Kann aber morgen wieder ganz anders sein, ich blicke das eh‘ nicht, wie Feedburner die Leserzahlen berechnet.

    Wenn Du magst, dann mach‘ die Aktion doch auch mal publik, Du kennst noch andere Leute als ich.

    Aber mal was Anderes: ist mein Blog irgendwie langweilig geworden? Ich frage, weil hier kaum noch Kommentare eintrudeln. Oder ist der Trend, seinen Sermon in „sozialen Netzwerken“ abzugeben, mittlerweile so groß, dass sich niemand mehr für Blogs interessiert..?

  5. Pfüüühhhh… also, Leserschwund kann ich nicht beurteilen. In meinem Blog ist ja soooo wenig los, dass es mich sogar wundern würde, wenn ich derzeit viele Leser hätte. ;-) Feedburner zeigte vor meinem letzten Beitrag eben 29 Feedleser. Ich kann aber nichts über die Entwicklung sagen, da ich in letzter Zeit nur selten online bin.

    Tja – und zur Langeweile: Die liegt im Auge des Betrachters. :-) Für mich ist hier nix langweilig. Aber ob jemand anderes das anders sieht, kann ich nicht sagen. Führst du irgendwelche Statistiken? Siehst du, ob viele Besucher über Suchmaschinen kommen? Daran erkennt man ja auch ein wenig, ob man über Themen schreibt, die andere interessieren…

    Mir war die Anzahl der Leser nie wichtig, weil ich das Blog eher als (fast) privates Tagebuch sah. (Oh Mann, war ich erschrocken, als damals der erste Kommentar eintrudelte! Ich dachte nicht, dass bei mir wirklich irgend jemand mitlesen würde, weil ich so Mädchenkram schrieb… *lach*) Diese Einstellung ist bis heute geblieben – ich sehe das Blog als mein Tagebuch, wo ich Erinnerungen sammle. Nur dass ich irgendwie gar nicht mehr so viel öffentlich machen will. Ich denke viel mehr darüber nach, was ich nach außen tragen mag und was nicht und in letzter Zeit ist es echt total wenig geworden… Hm… Eigentlich schade, denn oft kribbelt es mir in den Fingern, meinen „Blogfreunden“ von bestimmten Erlebnissen oder Erfahrungen zu erzählen. Vielleicht sollte ich meine Einstellung also überdenken.

    Tja, und du?? Du könntest deine Blog-Themen überdenken. Dich auf Nischenbereiche spezialisieren oder sehr populäre Themen aufgreifen. Beides zieht Leser an. ;-) Hach, ich bin ja leider kein Experte! Frag lieber jemanden, der sich damit auskennt. :-)

    LG, Sara

  6. Urlaubszeit?
    Und so wie ich das auf FB und WKW mitbekomme, sind Kommentare auf persönliche und oft doch recht private Meldungen immens. Oft hab ich den Eindruck, das persönliche „Niederlagen“ einen sehr großen Unterhaltungswert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.