Bilder von Lebensmitteln

Wer – wie ich – meistens im Dunkeln vorzeigbares Essen verzehrt (zumal, wenn mehrere Leute dabei sind), hat immer ein arges Problem mit der Beleuchtung. Da bleibt dann nur der Griff zur Blitztaste, und das sieht ungefähr so aus *würg*.

Wie Essen gut ausgeleuchtet aussehen kann, sieht man bei Fool For Food – Claudia hat’s echt drauf.

Und dann gibt es noch die richtig armen Menschen, wie z.B. Cashy. Der es echt nicht besser wusste, wie auch. Denn er hat ein Bild von einer Bockwurst in seinem Blog benutzt und sollte das leider teuer bezahlen. Auch ich schreibe gerne mal über Essen, daher leide ich mit ihm. Denn die Seite „M*****s K*****ch hat eine tolle Strategie drauf: deren Bilder werden gerne mal gei Herrn Google ganz oben gezeigt, und man ist quasi versucht, sich so ein Bild von einer Wurst, einem Brötchen oder einem Auflauf zu schnappen und mal eben so in sein eigenes Blog einzufügen.

Fehler, großer Fehler.

Denn das Einbinden eines Nahrungsmittelbildes von besagter Seite kann ganz schön in’s Geld gehen. Nicht nur, dass man es per Unterlassungserklärung entfernen muss, nein, man muss auch noch Schadenersatz zahlen! Wofür? Dass man das teuer geknipste Bild dreisterweise in seinem Blog einbindet? Ein Bild von einer Wurscht oder einem Brötchen oder einer Zwiebel? Ja, klar, der Typ hat es mit einer sauteuren Canon EOS-frag-mich-nicht in schweißtreibender, tagelanger Arbeit erstellt. Ist ja auch kein Ding, ich respektiere es, wenn jemand schöne Fotos macht und nicht möchte, dass diese ohne Einverständnis weiterverwendet werden, kein Ding.  Aber gleich abmahnen?? Und 600 – 6.000 € Schadenersatz?!

Umso schöner ist es zu wissen, dass es eine Seite gibt, wo man als Nahrungsmittelbegeisterter Fotos von Früchten, Gemüse und allerlei anderem Essbarem herunterladen und wo-auch-immer ohne Angst vor Abmahnungen einbinden kann. Lebensmittelfotos.com!

Tolle Idee, und wenn ich ein Bild von einer Zwiebel, einer Suppe oder einem Champignon brauche, dann nehme ich es von dort und der Herr, der bei M+rion die juristische Arbeit macht, geht leer aus. Geile Sache :-)

Ich hoffe, den Machern von M**on* Koch**** vergeht bald die Lust, zumal auch keine Seite im Netz mehr ein gutes Haar an diesen bekloppten Geschäftspraktiken lässt. Abmahnen ist out, sollte doch mittlerweile jeder wissen, oder? Der Freiherr von G. sitzt doch schon im Kittchen, weil er es übertrieben hat.

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

7 Kommentare

  1. Tja, wie Du so schön sagst: Auf dass M#rion & Co. die Luft ausgeht … ähem …Lust vergeht ;-)

    Solltest Du aber mal den Bogen raus haben wie man das ein oder andere Essbare fotografiert, bist Du natürlich herzlich eingeladen, Deine Bilder auf lebensmittel.com zu „präsentieren“.

    Grüße von der Lahn
    Uli

  2. Ach Uli, bei mir sieht das immer irgendwie unappetlichlich aus – da wird sich nichts ändern *seufz*. Andere Fotos gelingen da deutlich besser (saladfingerfan.deviantart.com)

    Viele Grüße nach Eeeems vom German Corner :-)

  3. zu den Lebensmittelfotos: ich fotografiere ja selber und fände es auch nicht toll, wenn ich ungefragt meine Fotos irgendwo finden würde (mir ist das mal passiert bei deviantart. da hatte ein Mädchen ein Foto hochgeladen, welches ich gemacht hab – Buntstifte auf Glasplatte -, sie hat das dann spiegelverkehrt gedreht und.. ja eben hochgeladen. Habs aber gesehen und geschrieben, sie soll das rausnehmen. Hat sie auch gemacht, aber OHNE sich zu entschuldigen oder sonstwas. Keine Reaktion ihrerseits. Hätt ich doch mal 6000€ verlangt. ;) ich fotografiere aber leider „nur“ mit ner Olympus DSLR… hach. *g*), aber meine Fotos sind sicher (leider ;) ) nicht soo viel Geld wert. Sonst würd sichs lohnen, zu verklagen. *g* (dann kann ich mir auch endlich ein Macroobjektiv leisten!)

  4. @Verena:
    Klar, ist superärgerlich, wenn das ungefragt passiert. Und wenn derjenige, der klaut, auch noch pampig reagiert – oder eben garnicht. Aber gleich klagen ist der total falsche Weg. Sicher, die Abmahner und Kläger werden sich auch jedesmal denken „dann kann ich mir ein neues Objektiv leisten“ oder Ähnliches. Geht ja auch so einfach, und man kann irgendwelche Fantasiebeträge einklagen („was kostet nochmal mein Sommerurlaub? 5.000,- €? Prima, dann klage ich die Kohle jetzt bei irgendeiner armen Sau ein.“)

    Ich halte das so: wenn mich jemand fragt, ob er irgendwas, was auf meinem Mist gewachsen ist, verwenden darf, dann ist das OK. Ich möchte einfach nur gefragt werden, das ist alles. Und wenn das ungefragt passiert, schreibe ich den/diejenige/n an und schließe mich mit der Person kurz.

    Das Internet wird immer mehr zu einem Tummelplatz für Abzocker, diesen Trend mache ich nicht mit, never ever. Vieles lässt sich persönlich klären, und das ist auch der Sinn des Miteinanders und klappt in der Regel.

  5. Wieso stellst du eigentlich genau das Bild immer rein???
    Geschmeckt hat es jedenfalls und ich finde die pikanten Muffins sehen immer noch besser aus als das daneben :-P

  6. Da muss man mehr als vorsichtig sein ! Ich kann ein Lied davon singen…

  7. Eben kurz off Topic…: Ich hab dir den Blogaward verliehen. Schau mal bei mir vorbei. ;)
    Und danke für die Proben. Sind heute angekommen. Werden die Tage getestet. Hab mich wirklich sehr gefreut, grad gar nicht mit gerechnet. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.