Begegnung der 3. Art: Der Rhein-Zeitungs-Mann

Unglaublich.

Ich war gerade an meinem Auto, das im Hof geparkt ist, um mein Handy ‚rauszuholen. Da entdecke ich einen dunklen Schatten in der Ecke des Hofs, der sich am Briefkasten zu schaffen macht und mit einem deutlich hörbaren „Uuoohh!“ breitbeinig vor der Mauer steht.

Ich: Entschuldige, musst du jetzt hier reinpissen?!?“

Er: „Ich geb‘ dir gleich reinpissen – ich bin der RHEIN-ZEITUNGS-Mann! Also wirklich..!“

Herrschaften, wer rechnet denn um 1.30 Uhr damit, dass ein dickleibiger Mensch, der die Wand mit gespreizten Beinen anstöhnt, der Typ ist, der die Zeitung bringt?! Jedenfalls war das für heute meine Begegnung der 3. Art :-D

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Bewerte ihn jetzt!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Lass mich wissen, was ich verbessern kann!

Was kann ich verbessern?

Willst Du benachrichtigt werden, wenn es neue Artikel gibt? Abonniere den Newsletter!

Dieser Service ist DSGVO-konform - Deine E-Mail-Adresse wird zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und Du kannst Dich jederzeit abmelden. Den Link dazu findest Du in jedem Newsletter, den Du erhältst. Die Datenschutzerklärung findest Du rechts in der Sidebar.

Über Martin

Ich bin und war es immer, der Chefredakteur des alten und des neuen Loft 75, dem illustrierten Magazin aus dem 21. Jahrhundert. Geboren 1969 in einem kleinen Ort im Welterbe Oberes Mittelrheintal und somit gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert, bin stets kreativ und reduziere Dinge auf das Wesentliche, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und seit einigen Jahren wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

13 Kommentare

  1. @HiPPiE: Hi HiPPiE, erstmal herzlich willkommen bei mir. Ich lese sporadisch auch bei Dir, verfolge Dich in der nächsten Zeit auch gerne mal genauer ;-)

    Zum Zeitungsmann: der war sicher deswegen so früh, weil er einen Tag vorher um diese Uhrzeit meine Freundin durch’s Wohnzimmer hat tapern sehen und dachte wohl, er könne nochmals einen Blick erhaschen :D

  2. Super Typ, Dein Zeitungsmensch. Wir haben die Zeitung früher erst ab 4 Uhr ausgetragen.

  3. Nunja wenn ich jede Nacht um diese Zeit aufstehen würde käme ich wohl auch aus dem stöhnen nicht mehr raus LOL

  4. ach, der hat gar nicht gepisst? :D warum stöhnt der dann so? war die Zeitung so schwer?
    bei uns kommt die Zeitung immer früh morgens, ich hab den Boten noch nie gesehen. vielleicht stöhnt der ja auch..

  5. Ich hab mich köstlich amüsiert und als Kai gestern was von „pullern“ gesagt hat (ganz anderer Zusammenhang und nicht in dieser Erklärung gg), da hab ich mich fast weggeschmissen… aber irgendwie typisch… der meinte auch er hätte erstmal zugehauen und dann weiter gesehen… tztztz

    Aber lieben wir nicht alle diese Begegnugnen der 3ten Art, die einem das Leben versüssen? *fg* Und das der Briefkasten winzig is hab ich ja auch schon paarmal gesagt :-)

  6. Ralf, in solchen Momenten ist man einfach nur überfordert :-D

  7. ABER bitte warum macht der sowas? Ich hätte zugeschlagen und nachher gefragt ;-)

  8. @Duergy: Da hätte echt jeder gedacht, dass da was faul ist, wenn man um die Uhrzeit einen dunklen Typen, der komische Geräusche macht, in der Hofecke sieht. Und das Handdy hatte ich im Auto vergessen und geholt, bevor ich heute Morgen Anrufe und Simse bekomme und das Teil liegt immer noch im Auto und man sich wundert, warum ich nicht drangehe ;-)

    @Yvonne: Ja, ich hatte auch das GEfühl, dass er meine Wand ziemlich mag :-)

    @Rena: Der hat bestimmt nicht den kleinen Zeitungsmann festgehalten, der hat nur die Zeitung nicht in den Briefkasten gekriegt, fürchte ich. Das Gegrunze scheint in seinem Naturell zu liegen, weil er nicht gerade der Dünnste war. Aber wer weiß…die Zeitung bekommt übrigens meine 81-jährige Vermieterin, nicht ich :-D

    @Philipp: Ja, in seltenen Momenten ist das Leben eine Art Real-Life-Comedy ;-)

    @Spielkind: Naja, ich konnte erst ca. 5 Miuten später grinsen, vorher wusste ich noch nicht, ob ich das wirklich erlebt hatte oder nicht…

  9. Ich lach mich weg :D Das könntest als Gag in ein Comedyprogramm bringen.

  10. hmm jammi. und mit den Händen, mit denen er sich seinen kleinen Zeitungsmann festhält, wirft er die Zeitung bei dir ein, die du morgens beim Frühstücken liest. Herrlich!

  11. @ Duergy: Keiner unserer Zeitungsleute hat mir jemals breitbeinig stöhnend die Zeitung gebracht. Zeitung in die Röhre und dann weg. Vielleicht mag der Mann ja Wände und fand Martins Wand besonders anziehend:-)?

  12. Der arme Zeitungs Mann. Da bringt er den Leuten jeden morgen brav die Informationen die man abonniert hat und wird dann noch angemacht *g*
    Wozu brauch man eigentlich um 1.30 Uhr Nachts das Handy?

    grüße Duergy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.