Absolut professionelle Aufmachung

So ein Krankenhaus, das  sich „Ihr Gesundheitszentrum“ nennt und bei dem man meinen könnte, außer dem medizinischen Equipment wäre auch alles andere auf dem Stand der Technik, hat heutzutage eine professionelle Website verdient. Aber statt dessen: grauenhaftes Web 1.0-Design, albern anzusehen, mit gekacheltem Hintergrund und lustigen 16-Farben-Aufzählungszeichen. Dann noch die BABYs…o graus (die man sich wirklich nur mit dem Internet Explorer anschauen kann)! Dabei hat diese Rubrik durchaus den Anspruch, irgendwie goldig auszusehen – mit Winnie Puh, der Maus & Co. Aber was machen Eltern, die mit dem FF, Opera oder Safari im Netz surfen? Die können ihre Babyfotos nicht sehen! Aargh..! (lt. Website ist das „Redesign“ schuld – ja nee…is‘ klar…)

Will man sich in eine solche Klinik begeben? Wo schon der Webauftritt (die Visitenkarte eines Unternehmens und jedes Dienstleisters!) so aussieht, als könnten die nicht mal einen Pickel fehlerfrei mit Clearasil betupfen? Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Klinik zwar nicht „State of the art“ ist, aber immerhin solide. Um so schlimmer, dass sie einen solch dilettantischen Webauftritt hat. Und der Begriff „CSS“, der seit > 7 Jahren zum allgemeinen Webseiten-Standard gehört, scheint anno 2009 auch noch nicht bei denen angekommen zu sein. Übelst. Und wenn man in die Titelzeile des Browsers schaut, steht da „Homepagekrankenhaus“. Urgh.

Ach ja, Frames werden auch benutzt. Und wenn man mal den Link „Partner“ anklickt und dann einen der besagten Partner aus der Liste auswählt, dann erscheint dessen Seite im rechten Frame, während die Navigationsleiste da bleibt, wo sie war. Unterirdisch. Immerhin sind keine Zappel-GIFs verbaut für E-Mail etc. Hat man wohl Ende 2008 ‚rausgenommen oder so…

Die "Homepage" des Schreckens


Aber jetzt – nach kurzer Betrachtung des Quelltextes – ist der Punkt gekommen, an dem ich endgültig weinend zusammenbreche:

Das Ganze wurde mit Microsoft Office erstellt! Die Homepage eines modernen Dienstleisters, im Jahre 2009, wurde mit Office erstellt! Ich kann nicht mehr! Und Ihr?!

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

13 Kommentare

  1. da ist mein krankenhaus schon ein wenig besser (immerhin ein cms, aber tabellenorientiert?)…

    kennst du schon webmaster4you? ;-)

  2. OH MEIN GOTT
    Ich weiss grad nicht, was schlimmer ist…

    Ich kenne die KH-Seite ja nur von den Babies. Und das finde ich süss. Die Station hat ja auch einen richtig guten Ruf im gesamten weiteren Umkreis, was so werfende Bekannte erzählen. Aber wer wissen will, warum manche Kinder einfach von vornerein verkorkst sind kann sich da auch mal umschauen…

    @steffino- ich bin ja noch am grübeln, ob das ernst gemeint ist oder nicht O.O

  3. @steffino: Die Seite von Deinem KH ist guter Durschschnitt, nicht aufregend, aber solide. + @Silke: Was den Webmaster4you angeht: am Anfang dachte ich, das ist ein Fake. Aber er hat ein Impressum und es ist nirgendwo erkennbar, dass es ein Gag sein soll. Scheiße, ist der Typ kaputt!!!

  4. Das mit dem Office wurde damals oft gemacht. Interessant dürfte auch sein wer die Page aktualisiert, das macht bestimmt ein EDV-Affiner Pfleger für Lau.

  5. Also in einem Punkt muss ich widersprechen – ich surfe mit dem Firefox und da lassen sich die Babies samt Winnie Puuh und Co sehr gut bewundern! :)
    Und ansonsten – naja, ich find auch, die Seite könnte professioneller bearbeitet sein, aber so lange man findet, was man sucht (was man dank Sitemap hinkriegt) und der Informationsgehalt stimmt, ist das gerade bei ner Krankenhaus-Seite zweitrangig, wie die Seite aufgemacht ist… ich denk mal, das Personal hat anderes zu tun, als an der Seite rumzubasteln und so lange die Leistungen des Krankenhauses korrekt sind, passt das schon. Inwieweit das der Fall ist, kann ich nicht beurteilen… aber ich finde tatsächlich, dass gerade bei einer Einrichtung wie einem Krankenhaus tatsächlich meist das Geld fehlt, einen professionellen Webmaster zu bezahlen und das Personal, das eh meist schon viel zu knapp ist, kaum die Zeit hat für professionelle Homepagepflege…

  6. Melli, ich bekomme mit meinem Firefox immer einen „Error 404 – not found“. Aber wie auch immer: ein Webauftritt ist das Aushängeschild für Außenstehende, da gibt es kein Pardon. Der muss perfekt sein, gerade heutzutage.

  7. JETZT versteh ichs… also ich bekomme die Babies angezeigt und das war auch schon immer so (und das kann ich für die letzten 3 Jahre sagen, da in der Zeit einige Bekannte oder wo ich einfach neugierig war da geworfen haben) und ich benutze ja nur mein Füchschen :-)

  8. Sowas ist doch leider Gottes normal. Ich stoße immer wieder auf Websites wo alles schön bunt und animiert ist aber von Suchmaschinenfreundlichen Links und Bildern keine Spur. Da geben diese Unternehmen ne Menge Geld aus, beauftragen irgend welche angeblich professionellen Webdesigner und was raus kommt ist unter der Haube einfahc nur zum schreien. Dann wundern sich diese Firmen auch noch das mit der Website kein Umsatz erwirtschaftet wird. Wie auch? Findet ja keiner im Netz!

  9. webmaster4you ist ja wohl der Brüller! Habt ihr mal dem seine Preise gesehen? Ich behaupte ja nicht von mir wirklich Ahnung zu haben, aber da könnte ich ja locker mal 2000,- Euronen für ne Seite nehmen. Ich glaub ich mach das…..
    Nä, watt ett allet jibbt!

  10. Ich denke, „Schuster bleib bei deinen Leisten“! Krankenhäuser sollen Ihre Zeit in Patienten investieren, nicht in so’n Firlefanz wie Websites. Websites sind zwar ein Aushängeschild, aber der Wohlfühlfaktor kommt da nicht rüber. In dieser Beziehung ist Mundpropaganda die bessere Werbung als Aushängeschild! Ich glaube du wirst mit mir wieder mal nicht einer Meinung sein, oder?

  11. Hey Jürgen, voll Deiner Meinung! ;) Martin pöbelt grad am Telefon rum, dass ich Dir was antworten soll… hab ich hiermit gemacht! :)
    LG unbekannterweise,
    Melli

  12. Moin Melli,

    jaja der Maddin, glaubt doch wirklich, dass sich alles ums Internet (oder mit) drehen muss (er wirds hoffentlich noch lernen)!

    Gleichfalls lg zurück!
    Jürgen

  13. Bla Cheffe :-) Leg‘ Dir lieber mal einen Gravatar zu, damit ich nicht mehr das hässliche graue Männlein sehe, wenn Du mir schreibst. http://www.gravatar.com und alles wird gut :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.