Neue Farben, neuer Blog, neuer Feed

neuer-feedLiebe Leser, bitte macht ein Update von meinem Feed, so Ihr denn hier mitlest. Ich habe mir nach langer Zeit mal wieder die Mühe gemacht, mein Loft 75 ein bisschen zu pflegen (schließlich reden wir hier von einem wirklich alten Blog, den es seit 2004 gibt! Und der immer noch lebt!), die Farben zu ändern (das wird noch ein wenig angepasst) und das ganze Layout. Da passiert noch Einiges.

In diesem Zuge habe ich auch meinen Feed mal wieder upgedatet; der alte Link hat ja nicht mehr funktioniert und die Anfragen sind in’s Leere gelaufen. Daher meine Bitte: ändert die Adresse des Feed – hier geht’s lang:

http://feeds.feedburner.com/Loft75

 

Ab jetzt gibt’s auch wieder mehr zu lesen – ehrlich!

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. Würde mich freuen! 🙂

  2. Ist geändert. Freue mich dann mal auf frisches Lesefutter 😉

  3. @Silke und Sascha: Freu mich auch 🙂

  4. Daniela Kerscher

    Hallo Martin,

    gibt es das??? Bin zufällig auf dieser Seite gelandet und lese
    von Dir. Das freut mich. Wie geht es Dir? Ganz liebe Grüße von
    Daniela (der aal Kerschers).

    • Hallo Daniela, na sowas, wie das Leben so spielt. Wir haben uns ja leider einige Jahre nicht mehr gesehen und gehört. Ich habe damals nur die Salatschüssel auf die Treppe meiner ehemaligen Wohnung gelegt bekommen, und schwupps! herrschte plötzlich Funkstille. Wie dem auch sei, egal. Ist ja lange her.

      Ich habe mein persönliches Glück gefunden, bin mit einer lieben Frau verheiratet und schon lange nicht mehr in einem Zeitarbeits-Verhältnis, sondern fühle mich wohl als Leiter der Qualitätssicherung und Produktentwicklung in einem großen Unternehmen der keramischen Industrie.

      Ich hoffe, Du hast auch Dein Glück gefunden und ich wünsche Dir alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.