Fragen und Antworten zum Thema: AUTOGAS

Jeder, der sich zum ersten Mal mit der Thematik „Autogas/LPG“ beschäftigt, hat natürlich viele Fragen. Alles, was mir spontan eingefallen ist, beantworte ich mal direkt hier. Und alles, was mir nicht eingefallen ist, was Ihr aber wissen wollt, könnt Ihr mich in den Kommentaren fragen.

 

Wofür steht „LPG“?
Das ist die internationale Abkürzung für „Liquified Pressurized Gas“, also verflüssigtes, unter Druck stehendes Gas, zu deutsch Autogas. Es ist ein Gemisch aus Propan und Butan, wie in einem Gasfeuerzeug. Nicht zu verwechseln ist LPG mit Erdgas (CNG, „Compressed Natural Gas“), das steht unter einem wesentlich höhren Druck und kann mit LPG-Fahrzeugen nicht getankt werden.

Sind Autogas-Fahrzeuge überhaupt ausgereift?
Da es schon seit den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts Autogas-Fahrzeuge gab, ist diese Frage eindeutig mit JA zu beantworten 🙂 In der Tat ist die Technik vollkommen ausgereift und ein Auto mit Gasanlage ist so zuverlässig wie jedes andere Auto auch.

Kann ich so fahren wie mit jedem anderen Auto?
Ja, bei allen Autos, die ab Werk auf LPG ausgelegt sind, kein Problem, da hier alle technischen Vorkehrungen getroffen wurden, damit bei den höheren Vebrennungstemperaturen von Flüssiggas keine Schäden am Motor entstehen (die Ventilsitze sind gehärtet). Vorsicht allerdings bei umgerüsteten Benzinern: hier darf niemals Vollgas gefahren werden, da so schwere Motorschäden die Folge sein können.

Was ist, wenn der Gastank leer ist und keine LPG-Tankstelle in der Nähe ist?
Dann schaltet das Auto sofort automatisch auf Benzinbetrieb um – im Idealfall bemerkt man das nur durch ein leises Klicken. Wenn es ruckelt, dann sollte die Gasanlage in der Werkstatt gecheckt werden.

Muss ich zwingend Gas tanken?
Natürlich kann man auch nur mit Benzin fahren, aber dann hat man auch keinen Kostenvorteil mehr.

Muss ich auch Benzin im Tank haben?
Ja. Jedes LPG-Auto ist bivalent, kann also mit LPG und Benzin gefahren werden. Es gibt zwei getrennte Tanks. Zum Starten des Motors wird immer Benzin verwendet, nach einer kurzen Zeit (ca. 5-30 Sekunden) schaltet die Elektronik automatisch auf LPG-Betrieb um.

Wie läuft der Tankvorgang ab?
Beim Tanken braucht man einen Adapter, der zwischen den Einfüllstutzen am Auto (kleines Gewinde) und die Zapfpistole (großes Gewinde) geschraubt wird. In Deutschland ist das ein sog. ACME-Adapter, leider werden in anderen europäischen Ländern andere Adapter benötigt, z.B. in Holland ein Bajonett-Adapter. Hier ist eine Liste, welcher Adapter in welchem Land benötigt wird.

Beim Tanken wird der Adapter auf den Einfüllstutzen geschraubt, dann wird der Zapfhahn auf den Adapter geschraubt. Der Griff der Tankpistole wird verriegelt und zum Tanken hält man einen Knopf grdrückt, den sog. Totmannschalter. Der Tankvorgang ist beendet, wenn die Zapfsäule anfängt zu rattern. Dann Knopf loslassen, Zapfpistole entriegeln (dabei zischt es mal kurz) und wieder abschrauben, fertig.

Kann ich mit einem LPG-Auto in Tiefgaragen fahren?
Ja, kein Problem. Es gibt keinerlei Einschränkungen, der Tank ist absolut dicht und es gast nichts aus.

Wie sind die LPG-Preise?
Momentan zwischen 0,49 und 0,58 €/l. Bei mir in der Gegend tanke ich normalerweise für 0,54 €/l.

Bleibt LPG weiterhin billig?
Bis Ende 2018 auf jeden Fall, dann wird der Steuersatz nach und nach angehoben, bis er 2023 auf dem Niveau von Benzin angekommen ist. Da LPG von sich aus günstiger ist als Benzin, wird der Liter Gas dann aber auch nur ca. 0,70 € kosten. Quelle: ADAC

Mit LPG habe ich einen Mehrverbrauch, richtig?
Ja, richtig. Da Flüssiggas eine geringere Energiedichte als Benzin hat, ergibt sich ein Mehrverbrauch von ca. 20%. Das ist aber kein Problem, da LPG nur die Hälfte von Diesel kostet, also trotz geringem Mehrverbrauch noch extrem günstig ist.

Welche Hersteller bieten Autos mit LPG ab Werk an?
Meines Wissens nur Hyundai, Dacia, Ford, Mitsubihi, Opel und VW. Quelle: grueneautos.com

Habe ich Steuervorteile?
Nicht, weil es ein LPG-Fahrzeug ist, aber indirekt, weil die CO2-Emissionen von Neufahrzeugen mit LPG in der Regel sehr gering sind. Beim i10 bezahle ich 38,- €/Jahr.

Habe ich bei einem Neuwagen Euro 6?
Ja, alle Neuwagen mit LPG sind automatisch Euro 6, man kommt also in jede Umweltzone. Der Hyundai i10 hat außerdem die Energieeffizienzklasse B, was schon sehr, sehr gut ist.

Merken

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.