Der spontane Wahnsinn geht weiter

Herrschaften, es geschieht an dunklen Spätsommerabenden oder gemütlichen Vorfrühlings-Sonntagen. Dann findet meist der spontane Wahnsinn bei Loft 75 & Friends© statt.

Noch nicht einmal den Sommerurlaub geplant, haben wir am Sonntag mal ganz nebenbei den Herbsturlaub klar gemacht. Denn bei der Recherche nach dem Sommerurlaub sind wir auf den Seiten der Reisesparte eines großen deutschen Discounters auf den Kurztrip schlechthin aufmerksam geworden! 5 Tage Urlaub incl. „Mini-Kreuzfahrt“ nach und in Schottland! Das ist klein und fein, genau das Richtige für die eh‘ schon regnerischen Tage im Herbst und beinhaltet folgendes:

  • Anreise mit eigenem Auto nach Amsterdam und Einschiffen mitsamt Twingo an Bord einer großen Fähre der DFDS Seaways incl. Außenkabine
  • Frühstück (-sbüffet?)
  • Ankunft in Newcastle upon Tyne in England
  • Fahrt mit dem eigenen Auto nach Crieff in Schottland (2,5 Stunden entfernt), 2 Übernachtungen dortselbst
  • Rückfahrt mit einer DFDS-Fähre nach Amsterdam

Ein Knaller ist der Preis – absolut taschengeldtauglich und zudem gratis für Kinder: 199,- € für jeden Erwachsenen! Also kostet der Spaß nur 398,- € für alle 4 Mitreisenden! Da kann man doch nur auf den Button „BUCHEN“ klicken, oder? Haben wir dann auch getan. Und als „Kennenlern-Angebot“ ist das doch prima – auf diese Weise bin ich damals auch bei London auf den Geschmack gekommen. Man schaut einfach mal, ob einem das Land zusagt und kann dann später auch mal ausgiebige Touren dorthin planen. Wenn nicht: einfach abhaken, bei dem Preis tut’s nicht sonderlich weh…

Spannend wird das Fahren bei Linksverkehr. Und die Verständigung soll bei den Schotten mittels Schulenglisch auch nicht so einfach sein (die Fragen schon, die Antworten sind eher unverständlicher Natur, wie man liest).

Nach guter alter Sitte wird daraus auch wieder eine MultiTravel-Tour, bei der wir so viel reinpacken werden, wie nur geht, jedoch ohne, dass es in Stress ausartet:

  • Aufenthalt in Amsterdam bei der Hin- oder Rückreise
  • Evtl. Aufenthalt in Newcastle upon Tyne (lohnt sich das?)
  • Fahrt nach Crieff an der Küste entlang
  • Besuch in Edinburgh (oder lieber in Glasgow?)
  • Auf der Rückfahrt: sicher wieder ein Abstecher zum Großen Salathaus in Osnabrück :-)

Den Sommerurlaub haben wir immer noch nicht unter Dach und Fach, aber immerhin schon den verregneten Herbst gerettet. Hurra!

So, jetzt sind die Britannien-Experten gefragt!

  • Was in der Nähe von Newcastle, Edinburgh (alternativ: Glasgow) und/oder Perthshire in Schottland muss man gesehen haben?
  • Moore? Wale? Kult-Frittenbuden? Fish & Chips? Dudelsäcke? Steilküsten? Pubs? Lochs? Landschaften? Nur her mit den Geheimtipps!

Bitte keine Museen oder Golfplätze…und auch kein Haggis-Restaurant, ansonsten muss ich mich heftig erbrechen :-D



UPDATE

Das Hotel in Crieff ist (leider?) schon ausgebucht. Manch anderer Reiseveranstalter hätte jetzt sicher gesagt „tja, Pech!“. Aber wir hatten das Glück, dass wir ein anderes Hotel zum gleichen Preis angeboten bekommen. Na, wenn das mal nicht nobel ist:

Es ist eine Kategorie höher, sieht toll aus und die Kritiken lesen sich auch prima. Das „Atholl Palace“ ist ein paar Kilometer weiter als das andere, nämlich in Pitlochry. Das ist aber nun wirklich kein Problem. Es bietet diverse Gärten, einen Spa-Bereich, sehr gute Küche und – worauf ich mich ja sehr freue – eine gemütliche Whiskybar mit Kamin und Ohrensesseln aus Leder. Wäre natürlich toll, wenn man zum Whisky am Kaminfeuer noch eine Zigarre rauchen könnte, aber ich glaube eher nicht (Stichwort: Rauchverbot).

Über Martin

Ich bin der Chefredakteur des Loft 75, dem "Magazin für das 21. Jahrhundert im Stil der 70er". Geboren 1969 in einem kleinen Ort im "Welterbe Oberes Mittelrheintal", somit > 40 Jahre alt und gebürtiger Rheinland-Pfälzer. Ich habe mich bereits 1987 für Computer interessiert und besitze auf jeden Fall eine kreative Ader, schreibe gerne und interessiere mich für Design, Einrichten, Internet, Kochen, Blogging und alles, was außergewöhnlich ist und außergewöhnlich gut aussieht. Privat wohnte ich in Koblenz am Rhein - in dem besagten Loft, das keins ist. Und jetzt wohne ich im Bergischen Land. Ich freue mich, wenn Du dieses Magazin magst - lesen wir voneinander..?
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

33 Kommentare

  1. ich will euch ja nicht die Vorfreude verderben, aber bei dem günstigen Preis habt ihr hoffentlich auch die Sprit-Kosten für die eigene An- und Abreise mit berücksichtigt? Da kommen gut nochmal 150€ dazu ;)

  2. Hallo Moni, dass wir da Sprit verbraten ist klar :-) Wir sehen das als lustigen, luxuriösen Urlaub mit allem Drum und Dran. Und selbst wenn der Sprit 200,- € ausmacht – hey, man lebt nur einmal…

  3. Oh, seid Ihr alle seefest? Meine Eltern haben auch diese Anreise gemacht und meine Mutter hat 27 Stunden Höllenqualen erlitten.

    Dann zu Crieff: das ist ein Kaff im Nirgendwo mit kaum Sehenswürdigkeiten. Da ist das Auto ein Muss, damit Ihr Ausflüge machen könnt. Ab da fängt es mit den Single Roads an, d.h. eine Spur und ab und zu eine Überholbucht. Da musst du auf den Linksverkehr eingestellt sein, sonst stehst du auf der falschen Seite in der Bucht.

    Dann zu deiner Frage, ob Edinburgh oder Glasgow. Das ist eine rhetorische Frage, denn das Athen des Nordens ist die schönste Stadt der Welt, womit das aufgemotzte Industriestädtchen nicht mithalten kann.

    Was die Sprache betrifft: sobald man mal ein paar Jahre dort gewohnt hat, versteht man das auch, ansonsten nicht. Aber die sind alle so super nett, da ist das kein Problem.

  4. Ah, völlig vergessen! Newcastle ist eine Saufstadt, d.h. wenn du viele sturzbesoffene Jugendliche und Hen Parties sehen möchtest, bist du genau richtig. Naja, ist ein bisschen übertrieben, aber lohnen tut es sich nicht. Die Küste mit North/South Shields dagegen ist wunderschön geeignet für ein Picknick.

  5. Also mit der Fähre bin ich früher öfters gefahren. Hatte dort Gott sei Dank immer eine entspannte Fahrt. Werde sie diesen Sommer wieder nehmen. Glasgow ist zwar definitiv viel schöner als sein „früherer“ Ruf, aber wenn man noch nie in Edinburg war, muss man da auf jeden Fall zuerst hin. Kann Julia nur zustimmen. Newcastle kann man schnell hinter sich lassen. Lohnt sich nicht groß. Ich würde übrigens für die Fahrt von Newcastle nach Crieff eher 3,5 Stunden einplanen. Was die Sprache betrifft habe ich bei mir auf dem Blog letzte Woche drei Artikel gehabt, wo man sich mit dem schottischen Akzent vertraut machen kann. Hier z.B. ein Video, mit Interviews, die ich gemacht habe. http://www.youtube.com/watch?v=4Z_rwiPi-xI

    Wenn Ihr in Crieff seid, würde ich auch noch ein paar Kilometer weiter Richtung Loch Earn bzw. Lochearnhead fahren. Ist ganz nett da. Dort haben (oder hatten) die Simple Minds ein Haus bzw, ein Tonstudio, wo sie u.a. die Platte „Street Fighting Years“ aufgenommen haben. In jedem Fall wünsche ich Euch viel Spaß!!

  6. @Julia: Oh, wir werden also Edinburgh einplanen, nicht Glasgow (ich hoffe, ich habe „Athen des Nordens“ richtig gedeutet) ;-) Zum Thema Seefestigkeit: ich bin’s, ob die anderen es auch sind, wird sich zeigen – im Zweifelsfall füttern 3 Rachen die Fische in der Nordsee :-D

    In Newcastle kommen wir ja nur an, also fahren wir auch direkt Richtung Scotland, denn saufen tun wir sicher nicht mit 2 Kindern ;-) Außerdem sollte man ja irgendwann Abends im Hotel in Crieff einchecken, da kommt Party in Newcastle echt nicht gut. OK, wenn Newcastle sich gelohnt hätte, aber nur dann…

    Julia, das ist ja nur eine Schnuppertour. In 2 Tagen kann man nicht wirklich viel machen, aber für einen ersten Eindruck reicht’s allemal (mein erster Kontakt mit London war auch nur 10 Stunden, aber es war der Beginn einer Freundschaft für’s Leben). Ich kenne in GB bisher nur London und bin gespannt, ob mir auch der Rest der Insel gefällt. Ich gehe davon aus, dass Yvonnes Kleiner nach dem Urlaub nicht mehr nur mit großen Augen von „BIG BENNNNN“ schwärmt, sondern auch von den „HEILÄÄÄÄÄNDS“ :-)

    @Markus: Wir wollen eh‘ die Küste entlang nach Crieff fahren. Ist einfach schöner, und daher planen wir sogar eine ganze Menge Zeit ein.

    Dein Video habe ich mir angeschaut, und ich finde, die Herrschaften sind bis auf Graham Eunson (der spricht recht rustikal) recht gut verständlich. Ich habe immer noch die Interviews mit Amy McDonald im Sinn, die Dame kann man ja wirklich nicht mal ansatzweise verstehen.

    Das mit dem Loch Earn ist schon mal ein prima Tipp. In der Grafschaft gibt es wohl auch ein tolles, großes Moor, das Rannoch Moor. Sowas ist natürlich toll! Warst Du schonmal dort?

    Abgesehen davon werde ich jetzt mal wieder öfters bei Dir im Blog stöbern, Markus.

  7. @Martin – Ich persönlich würde lieber die A68 via Jedburgh in Norden fahren. Die Ostküste finde ich nicht besonders spektakulär.
    Das mit der Aussprache ist Gewohnheit.. ;-) Rannoch Moor war ich schon und ist sehr schön. Dort wurde u.a. eine Szene des Films Trainspotting gedreht. Ich bin jedes Jahr in Schottland (ganz oben in den North-West Highlands) und habe die meisten Ecken schon gesehen. :-)

  8. Mag sein das Crieff nicht der größte Ort ist aber ich mag die kleinen Orte viel lieber. Ich denke mal auch das Edinburgh die bessere Wahl ist, Glasgow empfinde ich nur als Großstadt wie viele andere auch.
    Was die Route angeht, da stimme ich Markus B. zu, die A68 ist ein muss. Wir fahren von Newcastle immer erst nach Westen um die ganze Strecke fahren zu können. :D

    Von Crieff aus solltet ihr auf alle Fälle Melrose, Jedburgh ansehen. Blair Castle wenn ihr auf so was steht.
    Von Creiff aus die A822 und A826 nach Aberfeldy ist auch sehr schön. Von da nach Pitlochry und zurück über die A9 um in Dunkeld Fish&Chips zu essen.
    Wenn ihr noch weiter fahren wollt, macht einen Abstecher nach Breamar die A93 hoch. http://tinyurl.com/4fjbk8f

    Hach, ich würde gern mit euch tauschen.

    Viel Spaß
    rebel

  9. Noch nicht mitgeteilt, das wir jetzt in einem Hotel in Pitlochry sind?

  10. @Yvonne: Soeben erledigt…

  11. Na denn viel Spass :-)
    Unser Urlaub in Wien wird sich wohl noch ein Jahr verschieben. Matratzen sind uns erstmal wichtiger ;-)

  12. Hach, Urlaub, das wär mal wieder was. Wenn ich das hier so lese bekommt man doch glatt wieder Fernweh :) Aber was hat Schottland/England denn alles so zu bieten? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen was da so großartig anders sein soll als hier in Deutschland. Aber zuerst werden wir wohl eine Reise nach Norwegen unternehmen, das wird vermutlich sehr schön (hoffentlich). War dort schon einmal jemand von euch und kann mir schöne Orte verraten :)?

    • @Ulf: Erstmal herzlich willkommen und entschuldige die späte Antwort.

      Naja, was heißt „nicht großartig anders als Deutschland“ – Karibik ist es nicht, das stimmt :-) Da ist Norwegen auch nicht so anders als D, wenn Du so willst. Ich denke, man muss ein Faible für ein Land haben, dann ist einem auch egal, ob da Palmen stehen oder Eisschollen ‚rumtreiben. Ich mag Großbritannien sehr. Ich kann zwar nur von mehrmaligen London-Aufenthalten sprechen, aber ich freue mich darauf, auch mal einen anderen Landesteil kennen zu lernen.

      Was Norwegen angeht: da muss ich passen. Ich kann nur ein bißchen norwegisch sprechen… ;-)

  13. Ulf, einfach mal hinfahren und selber überzeugen :)

    Cabriogefühl bekommt man sicherlich auch beim Linksverkehr.

  14. Hallo Ulf, Schottland hat Männer in Röcken zu bieten sowie Moore, Steilküsten, die Highlands und gemütliche kleine Dörfchen und … Linksverkehr :-). Ich glaube, entweder fühlt man sich zu einem Land hingezogen oder nicht. So kann ich z.B. überhaupt nicht nachvollziehen, warum es so viele Menschen in die USA zieht. Dafür will ich, neben Schottland, aber unbedingt mal nach Indien (!) und Singapur;-).

    Mein ehemaliger Chef war mal in Norwegen und war absolut begeistert. Er ist aber damals mit dem Postschiff die Küste langgefahren und hatte kein Hotel/Ferienhaus. Kalt soll es dort sein…

  15. @rebel: Hey, herzlich willkommen im Loft 75 :-) Und entschuldige bitte die späte Antwort, ich komm‘ ja hier zu nix ;-)

    Deine Tipps sind wirklich prima – sowas haben wir gesucht! Ich hoffe, das können wir alles machen in der Kürze der Zeit. Aber Fish & Chips wollten die Kinder schon immer mal essen (Und ich auch. Und Yve auch). Und wir versuchen auch, die ganzen Orte abzuklappern.

    Und: nicht neidisch sein, lieber rebel, sondern selbst günstig buchen und auch ab nach Scotland. Billige Angebote gibt’s ja – zum Glück – reichlich.

  16. @Silke: Ja, eine vernünftige Matratze ist schon was wert. Hey, und Urlaub machen könnt Ihr immer mal wieder: über Ostern sind wir in Schveningen/NL – Hotel 148 € für 2 Nächte und 2 Personen, also tutto completto für wenig Geld. Sowas geht immer mal.

    P.S.: Unser London-Urlaub damals war schon eine coole Nummer, Cousinchen!

  17. @Julia: Hast Du Lust, im Herbst, wenn wir weg sind, mal wieder einen Gastartikel hier zu schreiben? Würde mich sehr freuen!

  18. Also, wenn Fish & Chips, dann in Anstruther!

    Re Gastartikel: ich bin im September selber wieder unterwegs und wollte dich dasselbe fragen :)

  19. So dann noch mal eine Antwort von mir.
    Da ihr mit dem Auto seid, lässt sich da schon viel machen.
    Wenn ihr auch mal einen „Berg“ besteigen wollt, dann eignet sich Pitlochry erst recht. Gleich hinter dem Ort liegt der Ben Vrackie mit rund 800 Meter. So zu sagen ein kleiner zum Angewöhnen und probelaufen. Den machen die Einheimischen zum warm werden und ich war auch schon 2x oben.
    http://www.streetmap.co.uk/map.srf?x=295100&y=763320&z=126&sv=295100,763320&st=4&ar=y&mapp=map.srf&searchp=ids.srf&dn=741&ax=295100&ay=763320&lm=0

    Wenn ihr mal eine schöne Single Track Straße fahren wollt, fahrt gleich nach Pitlochry zum Loch Tummel ab. Erstens ist die Straße eine wucht, zweitens kommt ihr am Queens View vorbei und drittens ist Schottland überall schön.
    Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr von abfahrenden Gästen ein Parkticket geschenkt, nutzt das und gebt eures beim verlassen an neue Gäste weiter. Ist ein schöner schottischer Brauch und spart Geld.

    bis denne
    rebel

  20. Hallo Rebel, vielen lieben Dank für Deine super tollen Tipps. Ich denke, wir werden sie auf jeden Fall beherzigen. Kannst Du eine tolle atemberaubende Steilküste empfehlen?? Und wenn Du noch den ultimativen Tipp für die Strecke Newcastle – Pitlochry und zurück hast, her damit … ;-).

    Und die „lächerlichen“ 800 m (uff!) werden wir auch bezwingen und unsere Flagge oben aufstellen :-)

  21. hmm Steilküste, die Atemberaubeste habe ich bisher selber auf Skye gehabt.
    http://www.streetmap.co.uk/map.srf?x=141385&y=876320&z=120&sv=141385,876320&st=4&ar=y&mapp=map.srf&searchp=ids.srf&dn=742&ax=141385&ay=876320&lm=0
    http://www.flickr.com/search/?q=rubha%20hunish

    Das wird aber für einen Tagesausflug zu viel und bei eurer knappen Zeit noch mehr.
    Ein paar schöne Ecken gibt es aber noch nördlich von Aberdeen nach Peterhead, Fraserburgh, Pennan Crovie hoch. Das kann man als Runkurs fahren von Aberdeen nach Norden fahren. Auch die Atemberaubenden Dünen nördlich von Aberdeen haben was geiles (wenn das Wetter stimmt).
    http://www.flickr.com/search/?w=all&q=crovie&m=text
    Jetzt hätte ich beinahe Stonehaven vergessen.
    http://www.streetmap.co.uk/map.srf?x=387480&y=785840&z=130&sv=387480,785840&st=4&ar=y&mapp=map.srf&searchp=ids.srf&dn=742&ax=387480&ay=785840&lm=0
    Südlich davon liegt Dunnator Castle und nördlich von Aberdeen liegt das Slains Castle, beides an steilen Küsten – sucht mal bei Flickr.

    Von Newcastle bis Edinburgh fand ich die Küste nicht so „Atemberaubend“ aber immer noch schön. Ich mag halt Küsten ;) Da fahre ich lieber die A68 ein paar mal hoch und runter. :D

    bis denne
    rebel

  22. @Julia: Kein Ding, mache ich gerne :-) Wir sind erst ab 10. Oktober weg, vielleicht bist Du dann ja wieder da und kannst was bei mir schreiben..?

  23. Es wäre der 02.10. und nicht der 10.10. gewesen

  24. Rebel: Schon mal die A 708 gefahren und von dort am Wasserfall Grey Mare’s Tail (Loch Skeen) gewesen? Ist er wirklich so atemberaubend schön und lohnt es sich ihn anzuschauen?

  25. So weit südlich treiben wir uns meist nur auf der Durchfahrt rum.
    Laut Flickr lohnt es sich dann aber schon: http://www.flickr.com/search/?q=Grey%20Mare%E2%80%99s%20Tail
    Wunderschöne Wasserfälle gibt es in ganz Schottland, sehr schöne seht ihr im Glen Coe – gleich aus dem Autofenster ;)
    Die Route nach Ullapool oder Skye usw. An Wasser soll es euch nicht mangeln ;)

  26. Kommentar bekam ich heute und setz ihn hier rein – damit er bei mir nicht unter geht ;-)

    Hallo, bitte um Entschuldigung für die späte Antwort.Auf dem Schiff solltet ihr darauf achten das Ihr kein Zimmer in der Mitte bekommt, aus der 5er Serie, wg den Vibrationen der Maschinen, auf der Hinfahrt haben wir kein Auge zugemacht.Das Hotel ist SUPER, die Leute sehr sehr freundlich, waren davon total begeistert, wir haben uns die Wasserfälle angesehen, „Falls of Moness“ Birks of Aberfeldy und den „Falls of Dochant Killin“Holt euch so ne Karte vom Touristcenter in Crieff, die erzählen euch auch gerne was so Sehenswertes ist, aber die Wasserfälle sind ein Traum, wir haben damit eine Rundfahrt verbunden, die sich wirklich lohnt:Wir sind in Crieff gestartet, die A822 und die A826 entlang, eine sehr schöne Strecke wo man zwischendurch viele schöne Seen sieht.Einen guten Englischführer mitnehmen, es wird dort nirgens deutsch gesprochen. Selbst im Hotel nicht.Wechselt euer Geld auf`m Schiff der hat die günstigsten Konditionen. In Crieff gibt es einige Wechselbanken, aber da ist der Kurs wesentl. höher, in den meisten Banken wollen die den Perso sehen.Wenn Ihr sonst noch Fragen habt einfach anschreiben.Also wir werden irgendwann sicherlich nochmal nach Schottland.

  27. Das mit dem Geldwechsel ist egal wo ihr das macht, es wird immer zum Aktuellen Tageskurs gewechselt. Das einzigste was dazu kommt, sind die Bankgebühren oder andere Aufschläge.
    Geld bekommt ihr an jedem Bankautomaten und das auch in deutscher Sprache, dazu gibt es immer noch eine Quittung hinterher. Erkundigt euch bitte, ob eure Bank mit einer schottischen irgend welche Wechselkonditionen hat. Bei der Postbank z.B. entfallen Wechselgebühren bei einer bestimmten schottischen Bank.
    Und noch was, nicht wundern, es gibt in Schottland 3 Notenbanken die eigenes Geld in Umlauf bringen und es gibt auch £ 1 Pfund Noten ;)

    Das man ein wenig englisch können sollte, dürfte ja wohl klar sein. Einfaches Schulenglisch und der Gesunde Menschenverstand reichen für eine sinnvolle Konversation meist schon aus und alle Briten (mit Ausnahmen) versuchen langsam zu sprechen wenn sie merken das man als Tourist nicht mitkommt. Das mag ich an ihnen auch besonders.

    bis denne
    rebel

  28. Mit Bankautomaten meinte ich Geldautomaten und die normale Sparkassenkarte oder EC Karte reicht voll aus.

  29. Den ersten Geldumtausch kann man am billigsten bei Marks & Spencer machen, weil die keine Gebühren verlangen. Die meisten größeren Filialen haben ein Exchange Bureau. (steht entsprechend am Eingang dran, das Problem ist dann nur noch das Finden des Schalters in den vielen Stockwerken)

    Zu den Geldautomaten: manche deutsche Banken haben Abkommen mit britischen Banken und man kann kostenlos abheben. Ich habe z.B. immer mit der DB-Karte bei Barclays kostenlos abgehoben. Ob das immer noch so ist und ob Eure Bank Abkommen habt, könnt Ihr ja bis Oktober herausfinden.

  30. Wir sollten uns nochmals an der Flaschenpost versuchen. Diesmal aber dann vom Schiff aus ins Meer werfen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.